Ostholstein : Der „Lappen“ hat bald ausgedient

shz+ Logo
Lang, lang ist es her: OHA-Redakteur Michael Kuhr bestand seine Führerscheinprüfung 1979 nach 14 Fahrstunden im ersten Anlauf. Alle Führerscheine, die vor 2013 ausgestellt wurden, müssen gebührenpflichtig erneuert werden.
Lang, lang ist es her: OHA-Redakteur Michael Kuhr bestand seine Führerscheinprüfung 1979 nach 14 Fahrstunden im ersten Anlauf. Alle Führerscheine, die vor 2013 ausgestellt wurden, müssen gebührenpflichtig erneuert werden.

Ab 2033 ist die Fahrerlaubnis nur noch aus Plastik, die Angaben werden in einer Datenbank gespeichert.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
09. Juli 2019, 18:18 Uhr

Eutin | Langjährige Autofahrer haben noch einen grauen „Lappen“, ab April 1986 gab es den Führerschein dann in neutralem Rosa (auch für Männer) und wiederum andere kennen ihn seit 1999 nur als Plastikkarte. An diese kleinere Form der Fahrberechtigung müssen sich nun auch die älteren Autofahrer gewöhnen – bis 2033 will die Europäische Union die Führerscheine vereinheitlichen. Der Kreis Ostholstein informiert über diese Tauschpflicht: Demnach gelten die zwingenden EU-Vorgaben für alle Führerscheine, die vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt worden sind. „Sie müssen umgetauscht werden.“ Ziel dieser Vorgabe sei es, ein einheitliches fälschungssicheres Dokument ab 2033 einzuführen und alle Führerscheine in einer Datenbank zu erfassen, um Missbrauch zu verhindern.

Bis 2013 stellte der Kreis 186.000 Führerscheine aus.

Nach Auskunft der Verwaltung stellte der Kreis Ostholstein bis 2013 rund 186.000 Führerscheine aus. Bis Ende 1998 seien das 118.000 Papierführerscheine und seit Januar 1999 rund 68.000 Scheckkartenführerscheine gewesen. Bundesweit betreffe die EU-Vorgabe über 40 Millionen Führerscheine. Damit die Fahrerlaubnisbehörden diese immense Zahl von Umtauschanträgen bewältigen können, wurde in einem Stufenplan festgelegt, wer bis wann seinen Führerschein umtauschen muss (siehe Infokasten).

Von vorzeitigen Umtauschanträgen sollte abgesehen werden

Die Führerscheine werden, entsprechend den EU-Vorgaben, zukünftig nur noch befristet ausgestellt. Die Umtauschanträge können zwar schon eingereicht werden. Die Führerscheinstelle in Eutin bittet dringend darum, von vorzeitigen Umtauschanträgen abzusehen, es sei denn, es gebe triftige Gründe wie ein verlorengegangener Führerschein. Für den Umtausch brauchen Führerscheininhaber ihren Personalausweis oder Reisepass mit aktueller Meldebescheinigung, ein biometrisches Passfoto und den aktuellen Führerschein. Wurde der rosafarbene oder graue Papier-Führerschein nicht von der Fahrerlaubnisbehörde Ostholstein ausgestellt, muss zusätzlich eine aktuelle Karteikartenabschrift der zuvor ausstellenden Fahrerlaubnisbehörde vorgelegt werden.

Die Ausstellung der neuen Fahrerlaubnis kostet gemäß der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr zurzeit 27 Euro einschließlich der Zustellgebühr. Die Behörde ist in der Bürgermeister-Steenbock-Straße 20, Tel. 04521/788-800. Termine können online vereinbart werden über www.kreis-oh.de/feb.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen