ZiKiTa : "Der hat geschummelt"

Spannende Lektüre - und alle gucken mit.  Foto: doa
1 von 2
Spannende Lektüre - und alle gucken mit. Foto: doa

Auch die Kinder aus dem "Schneckenhaus" wissen jetzt, wer Karl-Theodor zu Guttenberg ist.

Avatar_shz von
07. März 2011, 10:56 Uhr

Eutin-Neudorf | Leonie legt den Kopf schief: "Bist du so neugierig?", fragt die Sechsjährige. Na klar - wenn die Reporter des Ostholsteiner Anzeigers zu Besuch kommen, dann wollen sie alles Mögliche wissen. Wie die Kinder heißen, wie alt sie sind - und vor allem wie sie das Projekt "ZiKita" (Zeitung in der Kindertagesstätte) finden.

"Total cool!", rufen Noel und Luca. Beide sind sechs Jahre alt und gehören zu den 14 Vorschulkindern, die im Kindergarten "Schneckenhaus" seit gut zwei Wochen entdecken, was eine Lokalzeitung zu bieten hat.

Und auch die Kinder haben viele Fragen. Zum Beispiel, wer der Mann mit der Brille und der Gelfrisur ist, der immer wieder in der Zeitung auftaucht. "Das musste ich dann erklären: Das ist der Verteidigungsminister Guttenberg. Der hat geschummelt, und das ist nicht in Ordnung", berichtet Erzieherin Iris Tschirch.

Täglich sucht sich jedes Kind ein Foto heraus, das ihm am besten gefällt. Hasen, Pferde und Fußball sind beliebte Motive - aber auch Themen wie das Erdbeben in Neuseeland sind so zur Sprache gekommen.

Sogar ans Lesen tasten sich die Kinder langsam heran. Die Jungen und Mädchen haben die Buchstaben herausgesucht und ausgeschnitten, die ihre Namen bilden. Und auch die KINA-Seite finden sie schnell.

"Anfangs haben viele Kinder gesagt: Ich kann ja gar nicht lesen", erzählt Erzieherin Tschirch. "Aber durch den Umgang mit der Zeitung sind sie viel selbstbewusster geworden." Außerdem haben die Erstleser erkannt, dass Zeitungspapier nach ein paar Kniffen auch sehr kleidsam sein kann.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen