Der „echte Norden“ feiert in Eutin

Engagieren sich für den Landesgeburtstag: Alexander Baumgärtner, Bettina Freitag, Eberhard Schmidt-Elsaeßer, Carsten Behnk und Martin Klehs.
1 von 3
Engagieren sich für den Landesgeburtstag: Alexander Baumgärtner, Bettina Freitag, Eberhard Schmidt-Elsaeßer, Carsten Behnk und Martin Klehs.

Gartenschau verlegt Eingänge / Fest für alle kostet 300 000 Euro / Musikalische Höhepunkte: Stanfour und Wincent Weiss

shz.de von
16. September 2016, 12:21 Uhr

„Wir sind im Endspurt und hoffen, an diesem Wochenende viele Schleswig-Holsteiner zum Geburtstag in Eutin begrüßen zu dürfen“, sagte Bürgermeister Carsten Behnk.

Eutin will sich von seiner besten Seite zeigen, alle Geschäfte der Innenstadt haben an dem ersten Oktoberwochenende mit besonderen Aktionen parallel zum Bürgerfest geöffnet. Eutin will aber auch guter Gastgeber sein: Mehr als 100 Aussteller, Verbände, Institutionen und Einrichtungen aus dem ganzen Land werden in weißen Pagodenzelten zeigen, was der „echte Norden“ zu bieten hat: von Bildung bis Natur, von Tourismus bis Bildung, von Blaulichtmeile bis Glaube.

Auch bei den musikalischen Acts habe das Planungsteam, bestehend aus Vertretern des Eutiner Rathauses und der Staatskanzlei, auf regionale Größen geachtet: Am Samstag kommen die „Jungs von Föhr“; Stanfour spielt ab 20.30 Uhr auf der Hauptbühne am Schloss. Beide Bühnen am Markt und am Schloss werden frei zugänglich sein, denn die Landesgartenschau verlegt extra fürs Fest ihre Eingänge in die Stadtbucht und Lindenallee. Als fulminanter Abschluss ist ein Feuerwerk über der Stadtbucht am Sonntagabend um 21 Uhr geplant. Dafür wird auch die Stadtbucht von der LGS für alle geöffnet. Vor dem Feuerwerk tritt der gebürtige Eutiner Wincent Weiss (ab 20 Uhr) auf der Bühne am Schloss auf. „Wir wollten ihn auch auf unserer Fläche haben“, scherzt Martin Klehs. „Wincent Weiss kocht vorm Konzert in der Showküche.“ Tags zuvor steht Ministerin Anke Spoorendonk am Herd.

Was kostet so ein 70. eigentlich? „Etwa 300  000 Euro“, sagt Olaf Walter von der Agentur Hock und Partner. Die Hälfte zahlt das Land, 50  000 Euro gibt die Stadt Eutin, der Rest laufe über Sponsoren.


Programm unter www.eutin.de sowie als Flyer ab Montag in unserer Geschäftsstelle sowie den Tourist-Infos, Sparkassen und Edeka-Märkten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen