Der Attentäter von Gaziantep war ein Kind

von
21. August 2016, 19:01 Uhr

Ein Kind zwischen 12 und 14 Jahren soll den blutigen Anschlag von Gaziantep verübt haben. Die verheerende Explosion riss inmitten einer kurdischen Hochzeitsfeier auf offener Straße in der südosttürkischen Stadt mindestens 51 Menschen mit in den Tod, 69 weitere wurden verletzt. Dabei war gestern noch unklar, ob sich das Kind selbst in die Luft gesprengt hat oder ob der Sprengsatz per Fernzünder ausgelöst worden war. Erste Hinweise deuteten darauf hin, dass die Terrormiliz Islamischer Staat Drahtzieher des Anschlags war, der international Entsetzen und Anteilnahme auslöste. Nato, EU und auch die Bundesregierung sicherten der Regierung in Ankara Solidarität zu. Nach Medienberichten überlebten Braut und Bräutigam verletzt. Unter den Toten seien viele Kinder. Seite 12

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen