zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

22. Oktober 2017 | 14:55 Uhr

Dennis Baldin erobert neues Terrain

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Malenter erreicht bei den deutschen Meisterschaften im Feldbogenschießen in der Schützenklasse den 16. Platz

shz.de von
erstellt am 13.Aug.2014 | 10:47 Uhr

Die Schleswig-Holsteiner hatten bei den deutschen Meisterschaften im Feldbogenschießen einen schweren Stand. Von den zehn Sportlern brachte allein Hendrik Hornung in der Schützenklasse vom Bogensport Bad Oldesloe eine Silbermedaille nach Hause. Stefan Dost vom SV Göhl erreichte mit dem Compoundbogen bei den Altersklassenschützen Rang 15, Dennis Baldin vom TSV Dörfergemeinschaft Holsteinische Schweiz belegte in der Schützenklasse mit dem Recurvebogen den 16. Platz.

Die Bogensportler schossen an zwei Wettkampftagen im Harz beim Marsch durch das Gelände bei unbekannten und bekannten Entfernungen in zwei Runden auf die Ziele. Für den 32-jährigen Baldin war schon die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften ein großer Erfolg. „Das war nach den Landesmeisterschaften erst mein drittes Feldbogenturnier überhaupt. Ich bin mit meinen 626 Ringen zufrieden, das Gelände auf dem Weg zur nächsten Scheibe war schon anspruchsvoll und erforderte Fitness.“ Über die glänzende Leistung des Titelträgers Sebastian Rohrberg aus Niedersachsen mit seinen 714 Ringen staunte nicht nur er: „Ich war überrascht, wie viele Schüsse er mit den Pfeilen bergauf ins Ziel gebracht hat, das muss ich mehr trainieren.“

Am zweiten Tag schossen die Teilnehmer auf bekannte Entfernungen, der Parcours führte teilweise durch den Kurpark. Baldin will sich jetzt auf die deutschen Meisterschaften FITA am 30. August in Zeven vorbereiten. Diese Art des Bogenschießens auf dem waagerechten Rasen und den Scheiben auf 70 Meter Distanz ist ihm vertrauter. Voller Begeisterung ist Stefan Dost, der in wenigen Tagen 50 Jahre alt wird: „Das war ein starkes Wochenende mit vielen Erfahrungen, ich könnte gleich wieder los.“ Der Ostholsteiner hat große Achtung vor dem vierten Rang, den Marc Leuschner vom SV Rethwisch für 753 Ringe als bester Altersklassenschütze aus dem Norden erreichte. Er absolvierte zwei ausgeglichene Runden, in denen er 357 und 363 Zähler erreichte. Regengüsse, viel Sonne und Windböen sorgten für schwierige äußere Bedingungen. „Aber Feldbogenschießen findet nun mal draußen statt“, fügt Stefan Dost hinzu.

Neben Marc Leuschner als Vierter verpasste auch die 15-jährige Laettitia Chantry vom SV Rethwisch in der Jugendklasse mit dem schlichten Blankbogen einen Podestplatz. So blieb es bei einmal Silber für Hornung, der sich mit 791 Ringen bei Gleichstand mit dem Niedersachsen Henning Lüpkemann aus Loccum hinter Meister Marcus Laube vom BSC Garsen (804) den zweiten Platz teilte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen