zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

19. Oktober 2017 | 22:59 Uhr

Denksport mit der Wetter-App

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 11.Sep.2015 | 15:18 Uhr

Seit einiger Zeit wundere ich mich beim Blick auf mein Smartphone. Soll das eine Warnung sein, was passiert, wenn wir den Klimawandel nicht stoppen? 75 Grad meldete die Wetter-App vor einigen Wochen in Malente. Mittlerweile ist es zwar etwas abgekühlt, aber gestern sollten es in Eutin immer noch 63 Grad sein.

Natürlich dachte ich auch gleich daran, ob es sich vielleicht um Grad Fahrenheit handelt. Aber die Anzeige schwört, es seien Celsius. Es müssen aber doch Fahrenheit sein, wie ein Gespräch mit einem USA-erfahrenen Kollegen ergab. Der wusste nämlich auf Anhieb, wie man von Fahrenheit in Celsius umrechnet. Das ist gar nicht so schwer: Vom Temperaturwert in Fahrenheit werden zunächst 32 abgezogen, die sich daraus ergebende Zahl wird mit fünf multipliziert und durch neun geteilt. So werden aus 63 Grad Fahrenheit 17,2 Grad Celsius. Kommt hin. Ich weiß zwar nicht, was ich tun muss, um meinem Smartphone wieder die europäische Einheit beizubringen. Macht aber auch nichts. Jetzt habe ich immer eine schöne Denksportaufgabe, um auszurechnen, wie warm es zurzeit wirklich ist – in Grad Celsius.

Bernd Schröder

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen