zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. Dezember 2017 | 02:53 Uhr

Den Verbandsligatitel zurückgeholt

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Eutiner Sportschützen machen am letzten Wettkampftag mit der Luftpistole entscheidenden Boden gut und überflügeln Böklunder

Am Schlusstag der Luftpistolen-Verbandsliga machten die Eutiner Sportschützen mit zwei Siegen einen Satz von Tabellenrang drei auf eins und eroberten nach einem Jahr Pause den Meistertitel zurück. Dem 4:6 gegen die Böklunder Sportschützen folgte am Nachmittag in Kiel ein klares 8:2 über die gastgebenden Hubertusschützen. 13:1 Punkte sind eine gute Saisonausbeute, der Minuspunkt resultiert aus einem 5:5 gegen Aufsteiger Fahrdorf II.

Vorjahresmeister Böklund wollte es gegen Eutin noch einmal wissen und kam gleich mit 357:353 gegen Oliver Strugies zum Einzelerfolg, Kristin Petersen zeigte ihre Stärke beim 364:361 gegen Katrin Knaipp. Wie ausgeglichen beide Fünferteams waren, zeigen die drei Eutiner Erfolge von Malte Venneberg mit 359:356, Christian Langbehn mit 358:355 und Friedrich Pietsch mit 362:361 Ringen zum glücklichen 6:4.

Der Tabellenvorletzte Hubertus Kiel hätte einen Überraschungssieg benötigt, um den Abstieg in die Landesliga abzuwenden. Der beste Hubertusschütze Tino Delgau hatte vormittags gegen Fahrdorf bereits mit 366:363 geglänzt und punktete gegen „Fiete“ Pietsch mit 360:355. Die weiteren vier Eutiner gewannen mit sicheren Ringabständen. Bester Eutiner war Oliver Strugies mit 364 Zählern. 8:2 hieß es nach knapp einer Stunde. Für die Kieler bleibt mit 2:12 Punkten nur das Tabellenende, weil der VfB Schuby zweimal gewann und sogar noch auf Rang fünf kletterte. Zweiter Absteiger ist die SG Beckersberg.

Glückwünsche für die Eutiner Sportschützen zur Meisterschaft gab es von den Böklunder Sportschützen, die nach dem 6:4 gegen Aufsteiger Sport Fahrdorf II Zweiter sind. Beide Clubs reisen am
8. März nach Hannover zur Relegation in Richtung 2. Bundesliga Nord.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen