zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

11. Dezember 2017 | 16:44 Uhr

Den Spieß nach der Pause umgedreht

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 22.Mär.2015 | 13:27 Uhr

Die B-Jugendhandballer der HSG Holsteinischen Schweiz haben in der Endrunde der Regionsliga Ostsee das Nachholspiel gegen den MTV Ahrensbök mit 15:14 (5:8) Toren gewonnen. In der ersten Halbzeit kam die HSG mit der stabilen 6:0-Abwehr der Ahrensböker nicht zurecht, der Rückraum ließ die gewohnte Torgefährlichkeit vermissen, die Ahrensböker gingen mit einem Drei-Tore-Vorsprung in die Kabine. In der zweiten Halbzeit wendeten die Gastgeber aber das Blatt.

Nach Wiederanpfiff kassierte die HSG das 6:10, doch dann startete die Mannschaft eine Aufholjagd gestartet, die einen 11:11-Gleichstand einbrachte. Es blieb bis zum Schlusspfiff spannend, zwar gingen die Ahrensböker noch einmal mit 14:13 in Führung, doch die HSG glich aus. Beim 14:14 war noch eine Minute zu spielen. Dann tankte sich Johann König bis zum Kreis durch, wo er nur mit unfairen Mittel gestoppt werden konnte, es gab Siebenemeter für die HSG. Die Uhr zeiget noch 26 Sekunden Spielzeit. Torben Petersen übernahm Verantwortung, behielt die Nerven und traf zum 15:14. Ein schneller Gegenangriff konnte verhindert werden; damit gewann die HSG ihr drittletztes Saisonspiel mit 15:14 Toren.

Für die HSG Holsteinische Schweiz spielten Johann König (6), Torben Petersen (5), Philipp Liebthal (2), Jannek Becker, Tamino Stöcker (je 1), Damian Lürbke, Jonas Richter, Finn Lübker sowie die Torhüter Lennart Seidensticker und Finn Junge.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen