Plön : Demenzkranker stiehlt versehentlich ein Auto

Er nahm sich einen Wagen, weil er glaubte, ihn geliehen zu haben: Ein demenzkranker 75-Jähriger wurde am Montagnachmittag wegen Autodiebstahls aufgegriffen.
Foto:
Er nahm sich einen Wagen, weil er glaubte, ihn geliehen zu haben: Ein demenzkranker 75-Jähriger wurde am Montagnachmittag wegen Autodiebstahls aufgegriffen.

„Es war doch nur ein Leihwagen“, ist sich ein 75-Jähriger sicher. Doch die Polizei greift ihn in einem gestohlenen Transporter auf.

shz.de von
16. September 2014, 12:04 Uhr

Plön | Er nahm sich einen Wagen, weil er glaubte, ihn geliehen zu haben: Ein demenzkranker 75-Jähriger wurde am Montagnachmittag wegen Autodiebstahls aufgegriffen, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Zwei Plöner Polizisten fuhren gegen 14 Uhr auf der B 76 in Richtung Plön, als über Funk eine Fahndung nach einem zuvor im Kreis Ostholstein entwendeten Transporter einer Handwerksfirma verbreitet wurde. Kurz darauf kam ihnen just dieser Wagen entgegen. Nach einem Wendemanöver stoppten sie den Transporter in Höhe Wakendorf. Am Steuer saß ein 75-Jähriger, der einen stark verwirrten Eindruck machte. Er war der festen Überzeugung, den Wagen bei einer Autovermietung geliehen zu haben und nach Kiel fahren zu müssen.

Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 75-Jährige von einem Seniorenheim in der Nähe von Lübeck als vermisst gemeldet worden war. Der Transporter hatte in unmittelbarer Nähe des Seniorenheims mit steckendem Zündschlüssel auf einer Baustelle geparkt. Der Rentner wurde anschließend von Mitarbeitern des Altenheims vom Plöner Revier abgeholt. Der „Leihwagen“ wurde den Angestellten des Handwerksbetriebs übergeben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen