Dem Tiefbunker unterm ZOB geht es an den Kragen

dsc_4822
Foto:

von
16. Dezember 2015, 00:33 Uhr

Nächste Phase der aufwendigen Bauarbeiten am ZOB-Gelände: Unter besonderen Schutzvorkehrungen fräsen Arbeiter derzeit eine 20 Zentimeter dicke Teerpech-Schicht von der Stahlbeton-Decke eines alten Tiefbunkers aus den 40er-Jahren, der teilweise abgebrochen wird. Zuvor hatten Mitarbeiter den Bunker mit einer Spundwand umschlossen, um ihn wasserdicht einzukapseln. Anfang Januar wird er aufgebohrt und geöffnet, um kontaminiertes Erdreich zu entfernen. Die Gründungsarbeiten für das sechsgeschossige Parkhaus, das dort entstehen soll, beginnen voraussichtlich im Frühjahr 2016.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen