zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. Oktober 2017 | 00:00 Uhr

Dem Abstieg entkommen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

B-Jugendfußballer der SG Eutin/Malente bleiben nach dem 5:2(1:1)-Erfolg gegen die SG Trave 06 Segeberg in der SH-Liga

shz.de von
erstellt am 26.Jun.2016 | 22:45 Uhr

Die B-Jugendfußballer der SG Eutin/Malente haben den Verbleib in der Schleswig-Holstein-Liga geschafft. Im letzten Punktspiel gewann das Team der Trainer Lars Callsen und Gerd Pomorin mit 5:2(1:1) Toren gegen die SG Trave 06 Segeberg.

Den Gastgebern war sofort die Motivation anzusehen. Von der ersten Minute an setzten sie die Segeberger unter Druck und spielten Pressing. Dabei zeigte die SG viel Zug zum Tor. Bereits in der vierten Minute wurde das Engagement belohnt. Nach einer weiten Freistoßhereingabe war Joscha Bartels zur Stelle und verlängerte zum 1:0. Die Gastgeber setzten nach und hatten durch Bennet Isenberg und Jonas Bresa, der einen Freistoß ans Außennetz setzte, gute Möglichkeiten. So fiel der Ausgleich in der 19. Minute fast aus dem Nichts. Einen direkten Freistoß konnte SG-Torwart Sebastian Bruhn noch abwehren, gegen den Nachschuss von Florian Meyer war er jedoch machtlos. Kurz vor der Pause scheiterten Tom Volkmann und Jonas Bresa in aussichtsreichen Situationen nur knapp.

Der zweite Durchgang war gerade mal eine Minute alt, da jubelten die Gastgeber erneut. Nach einem Eckball war Silas Bünning zur Stelle und köpfte zum 2:1 ein. Die Gastgeber suchten die vorzeitige Entscheidung, doch wiederum Bresa, Bünning und Lukas Broszeit bekamen den Ball nicht über die Linie. Die schwache Verwertung rächte sich in der 59. Minute, als Niklas Last einen Konter zum 2:2 abschloss. Auch dieses Gegentor brachte die SG Eutin/Malente nicht aus dem Rhythmus. Nur sieben Minute später gingen die Gastgeber erneut in Führung. Zunächst scheiterte Bünning am Gäste-Keeper, doch Bartels traf im Nachschuss zum 3:2. Bartels war es auch, der in der 72. Minute für die Entscheidung sorgte. Nach einem Solo über den halben Platz schoss er unhaltbar zum 4:2 ein. Den Schlusspunkt setzte Sören Lepin in der letzten Minute, als er zum auch in der Höhe verdienten 5:2-Endstand traf.

„Das war ein versöhnlicher Abschluss dank einer konzentrierten Leistung. Diese starke kämpferische Einstellung und Leistung hätte ich mir in der gesamten Saison gewünscht. Dann wäre es nicht zu diesem Show-down-Spiel gekommen“, sagte Lars Callsen nach dem Schlusspfiff. Die künftige B-Jugend, die von Gerd Pomorin trainiert wird, hat ein anderes Gesicht. Sieben Spieler wechseln in die A-Jugend, Tim Röben-Müller will sein Glück beim VfB Lübeck versuchen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen