Deftige Auftaktniederlage

eis frankfurt

Eishockey: EHC Timmendorfer Strand verliert in der Aufstiegsrunde zur 2. Liga in Frankfurt mit 0:9 Toren

shz.de von
15. Februar 2014, 14:52 Uhr

Für den Eishockey-Oberligisten EHC Timmendorf begann die Aufstiegsrunde zur 2. Eishockey-Liga (DEL 2) mit einer erwarteten Niederlage. Die fiel mit 0:9(0:1, 0:2, 0:6) Toren beim Top-Favoriten Frankfurt Lions recht deftig aus.

Bei den „Beach Boys“ fehlte nur Kenneth Schnabel. So konnte Trainer Sven Gösch mit drei Reihen spielen, während die Hessen mit gleich vier Linien agierten. Die Gastgeber machten sofort Druck und erspielten sich gute Chancen. Doch Henning Schroth im Timmendorfer Tor hielt die Beach Boys im Spiel und musste bei 20 Schüssen auf sein Gehäuse nur einmal hinter sich greifen.

Im zweiten Drittel wurden die Gäste mutiger und starteten eigene Angriffe. Zum Torerfolg reichte es jedoch nicht. Stattdessen erhöhte der Aufstiegsfavorit auf 3:0. Frankfurt hielt auch im Schlussabschnitt das Tempo hoch und spielte die Timmendorfer müde. Dadurch ließ die Konzentration nach, was zu sechs weiteren Gegentoren zum 9:0-Endstand führte.

„Wir wollten das Ergebnis knapper halten, was zwei Drittel lang gut gelungen ist. Trotz des Resultates haben wir nicht enttäuscht. Aber Frankfurt ist einfach eine starke Mannschaft, die 60 Minuten lang Druck macht“, berichtete Kapitän Patrick Saggau. Top-Torjäger Andre Gerartz fiel mit einer Ellenbogenverletzung aus. Aufschlüsse über die Folgen gibt nun eine Röntgenuntersuchung.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen