Defizit schrumpft um 1 Million Euro

Nachtragshaushalt in Malente / Kauf neuer Löschfahrzeuge fest geplant

shz.de von
20. Juni 2014, 12:32 Uhr

Es ist eine leichte Aufhellung, doch haushaltstechnisch befindet Malente sich immer noch im Dauerregen. So könnte man die Auswirkungen des am Donnerstag von der Gemeindevertretung beschlossenen Nachtragshaushalts zusammenfassen.

Der Nachtrag trage „etwas zur Entspannung der ernsten Finanzlage der Gemeinde bei“, formulierte es Finanzausschussvorsitzender Wilfred Knop (FDP). Die Deckungslücke habe sich um 1,04 Millionen Euro auf 2,37 Millionen Euro verringert, was immer noch ein viel zu hoher Fehlbetrag sei. Einnahmen von 13,60 Millionen Euro stehen Ausgaben von 15,97 Millionen Euro gegenüber. Zum Abschmelzen des Defizits habe auch das Jahresergebnis 2013 bei, das besser als erwartet ausgefallen sei.

Trotz der schwierigen Finanzlage habe die Gemeinde bereits die Beschaffung neuer Feuerwehrfahrzeuge für die kommenden Jahre fest eingeplant. So soll 2015 für 150 000 Euro ein Gerätewagen Logistik für die Malenter Wehr angeschafft werden, 2016 dann für 120 000 Euro ein neues Löschfahrzeug für Benz.

Aufgrund der andauernd schwierigen Haushaltslage müssen sich die Bürger auf weitere Einschränkungen gefasst machen, deutete Knop an. Dazu gehörten höhere Steuern und Gebühren für die Nutzung gemeindlicher Einrichtungen ebenso wie Einschränkungen bei finanziellen Förderungen durch die Gemeinde.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen