„Dauerbrenner“: Feuerwehrhaus und Einsetzstelle

shz.de von
04. September 2014, 11:30 Uhr

Neben der Diskussion rund um das „Haus des Gastes“ befassten sich die Mitglieder von Bau- und Stadtentwicklungsausschuss mit weiteren „Dauerbrennern“ der Eutiner Politik: dem Feuerwehrgeräte haus und der Einsetzstelle für das Feuerwehrboot am Großen Eutiner See. Zu letzterem wurde nach vielen hin und her die Sitzung auf den 8. Oktober vertagt. Geprüft werden solle die Einsetzmöglichkeit bei Familie Schwarten, sagte Bauamtsleiter Bernd Rubelt. Im Bereich des Gerätehauses hätten Probebohrungen wiederum gezeigt, dass das Gelände bebaubar sei. „Das ist jetzt aber eine Frage der Kosten“, sagte Rubelt.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen