zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

12. Dezember 2017 | 06:01 Uhr

Das neue Kreiskönigspaar in Ostholstein

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Manuela Gohlicke und Wolfgang Wagner sind die frischgebackenen Hoheiten im Kreis

shz.de von
erstellt am 08.Okt.2014 | 10:32 Uhr

Treffsicher waren die Frauen und Männer aus dem Kreisschützenverband Ostholstein beim Kreiskönigsschießen in den Räumen der Ahrensböker Gill allemal. Am Ende der beiden Endkämpfe der jeweils besten acht Starter des Vorkampfes musste die elektronische Maschine ran, so eng lagen die besten Zehnen der Bewerber beieinander. Für ein Jahr sind Manuela Gohlicke vom Schützenbund Glasau-Sarau und Wolfgang Wagner vom Schützenverein Großenbrode das neue Königspaar.

Zunächst hatten Ellen Engel von der Ahrensböker Gill (Teiler 21,4) und Andreas Sanmann vom SB Glasau-Sarau (12,2) klar die Nase vorn. Das sollte sich aber noch ändern, als weitere zehn Finalschüsse abgegeben waren.

Von den Gastgebern machten Auswerter Michael Berlin und Jasper Gülck die Sache spannend, sie ließen sich kaum über die Schultern schauen. Jubel in der Gillhalle schließlich, als Heinrich Möller und dessen Stellvertreterin Ute Barths die Sieger verkündeten. Das Kreiskönigspaar 2014 bilden Manuela Gohlicke (SB Glasau-Sarau) mit einem Gesamtteilerresultet von 48,5 und der Großenbroder Wolfgang Wagner, der sich mit 51,6 kaum messbar knapp gegen den Sarauer Manuel Zamorano (51,7) durchsetzte. „Das war richtig Glück, nach dem Vorkampf war ich noch Fünfter, die satte Zehn von 18,1 hat mich nach vorn gebracht“, sagte der Mann, der schon 2011 den Sieg davon getragen hat. „Zweiter Ritter“ ist mit Teilerresultat 64,8 der weitere Sarauer Andreas Sanmann. Auch bei den Frauen gab es gute Resultate: „Erste Hofdame“ darf sich vom SV Großenbrode Gabi Puke (68,5) nennen, kaum schlechter schoss Bärbel Zamorano (73,1). Das Schießen um den Altkönigspokal gewann mit einem mittigen Zehnertreffer (Teiler 21,4) Ellen Engel von der Ahrensböker Gill.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen