zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. August 2017 | 04:36 Uhr

Das jüngste Team der Turn-Verbandsliga

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Für die jungen Turnerinnen des Polizeisportvereins Eutin II war nach dem erwarteten Abstieg von der Landes- in die Verbandsliga sofort klar: „Wir wollen wieder aufsteigen!“ Der PSV stellte in der Landesliga mit Abstand die jüngste Mannschaft, die sich aber immer besser zurechtfand.

Die höchsten Noten in der Einzelwertung erreichte Julia Groszewski, die sich mit 42,60 Punkten unter den besten zehn Landesligaturnerinnen behauptete. Die beiden Trainerinnen Janina Peglow und Susann Meyer hatten an den Geräten die Qual der Wahl, sie hatten fünf Turnerinnen aufgeboten, von denen jeweils vier an den Geräten den Wettkampf turnen durften. „Unsere Stärke ist die Ausgeglichenheit“, stellt Janina Peglow fest. Die Entscheidung fiel unmittelbar vor dem jeweiligen Gerät. „Nach dem Einturnen haben wir festgelegt, wer jeweils an das Gerät geht. Das war an fast allen Geräten eine schwere Entscheidung“, sagt Janina Peglow.

Das gesamte Team habe in der Saison mit dreimaligem Training pro Woche einen Leistungssprung geschafft. „Es hat allen gut getan, höhere Schwierigkeiten zu üben und im Wettkampf zu turnen, als es in der Verbandsliga der Fall gewesen wäre“, sagt die Trainerin. Natürlich sei es schwer, den Abstieg zu verkraften, weiß Janina Peglow. Aber die jungen Turnerinnen haben sich so schon an ein höheres Niveau gewöhnen können. In der kommenden Saison werden die Karten bei den PSV-Turnerinnen neu gemischt. Vier Sportlerinnen stehen vor dem Abitur oder einem Ausbildungsbeginn, da ist klar, dass für den Leistungssport weniger Zeit bleibt. „Wir werden Anfang des kommenden Jahres mit allen Turnerinnen reden und dann festlegen, wie wir das Jahr 2016 gestalten“, sagt Peglow.

In Wedel turnten Thyra Obenaus, Sara Karies, Milena Schmidt, Julia Groszewski und Kara Peglow für den PSV Eutin II. Gemeinsam mit
den Eutinerinnen steigt der Rendsburger TSV in die Verbandsliga ab. Die beiden Aufstiegsplätze für die Oberliga belegen Meister Eckernförder MTV und der TSB Flensburg.

zur Startseite

von
erstellt am 25.Nov.2015 | 00:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen