zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

11. Dezember 2017 | 22:17 Uhr

Das erste Weihnachtsfest mit Kind

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die kleine Klara ist der Mittelpunkt der Familienfeier – ihre Mutter gab viel Verantwortung ab und freut sich auf die Zeit mit den Lieben

shz.de von
erstellt am 24.Dez.2016 | 00:33 Uhr

In diesem Jahr ist alles anders für Julia Praetorius und ihren Mann: Sie feiern heute ihr erstes Weihnachtsfest mit ihrer kleinen Tochter Klara. „Weihnachten war schon immer etwas Besonderes für mich. Wir haben es immer im Kreis der Familie gefeiert“, sagt die 33-Jährige. Auch nachdem sich die Eltern trennten, war Weihnachten ein Fest für alle – „wir sind oft an Heiligabend zu meinem Vater und einen Tag später zu meiner Mutter“.

So soll es auch in diesem Jahr werden – mit einem Unterschied: „Unser Sonnenschein Klara ist überall mit dabei und die Uromas, meine Eltern, Cousins und Cousinen freuen sich schon – und wir uns auch.“ Früher seien sie auch immer noch in die Kirche gegangen, doch dafür sei Klara in diesem Jahr noch zu klein.

Für ihre Eltern ist Klara das Weihnachts- und Geburtstagsgeschenk in einem gewesen, als sie am 23. Juli das Licht der Welt erblickt hat. „Wir haben sie uns so sehr gewünscht und waren auch extra im Kinderzentrum in Kiel. Als es dann klappte, waren wir überglücklich“, erinnert sich Julia Praetorius. Wenn sie ihre Tochter heute anschaue, seien auch die Strapazen der Schwangerschaft vergessen. „Ich litt von Anfang an bis über die Geburt hinaus unter extremer Übelkeit, reagierte extrem auf Gerüche und konnte eigentlich mehr oder weniger nur liegen.“ In der 38. Schwangerschaftswoche wurde Klara dann per Notkaiserschnitt auf die Welt geholt – „und alles ging gut, wir waren nur noch glücklich“, sagt Julia Praetorius. Nach einem Monat schlief das kleine Mädchen schon elf Stunden nachts durch – keine Selbstverständlichkeit. „Und tagsüber lacht sie eigentlich nur, wir werden schon immer von Freunden gefragt, ob sie auch weinen kann und müssen dann selber lachen, wenn wir ja sagen, weil das wirklich selten der Fall ist.“ Auch im Weihnachtskostüm, das Klara für das Foto auf der Adventskarte anbekam, strahlte sie.

Und ist Weihnachten mit Kind jetzt stressiger? „Ich habe viel Verantwortung abgegeben, wir gehen zu meinem Vater und zu meiner Mutter, wo jeweils die Urgroßeltern und Tanten dabei sind. Mit den Geschenken haben wir rechtzeitig begonnen, so dass wir das in diesem Jahr eigentlich ganz entspannt sehen können und uns nur auf die gemeinsame Zeit freuen können. Ich finde, darauf kommt es auch an Weihnachten an.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen