zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

23. Oktober 2017 | 21:03 Uhr

Das Brauhaus sagt der AfD ab

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 26.Apr.2017 | 00:28 Uhr

Für die AfD wird es offensichtlich zum wachsenden Problem, einen Versammlungsort in Eutin zu finden. Ein Raum für einen Info-Abend unter dem Motto „Bürgerdialog“ am Freitag dieser Woche (28. April), der im Brauhaus reserviert worden war, hat der Hausherr Marcus Gutzeit wieder abgesagt. Der Anrufer hatte allerdings verschwiegen, dass es sich um eine Wahlkampfveranstaltung für die rechtspopulistische Partei handelt.

Über eine Internet-Plattform war am Wochenende die Nachricht verbreitet worden, dass die AfD schon wieder im Brauhaus tagen wird. Marcus Gutzeit reagierte und sagte der AfD ab. „Man lernt ja dazu“, sagte er dem OHA gestern und bestätigte, dass ein Mitarbeiter die Reservierung eines Raumes arglos bestätigt habe, weil sie ohne einen Hinweis auf die AfD erfolgt sei.

Die Alternative für Deutschland hatte den Info-Abend in Eutin zwar auf ihrer Internetseite angekündigt, aber der Tagungsort wurde nicht öffentlich verraten. Wer Veranstaltungen solcher Art besuchen möchte, muss sich anmelden und bekommt dann den Ort mitgeteilt.

Ein sogenanntes Drei-Königs-Treffen der AfD im Brauhaus am 8. Januar war mit öffentlichen Protesten begleitet worden. Und Gutzeit war für die Tolerierung dieser Veranstaltung teilweise heftig kritisiert worden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen