zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. Oktober 2017 | 22:15 Uhr

Das Bosauer Spiel dreht sich zweimal im Wind

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der Bosauer SV erlebte in der Fußball-Kreisklasse A beim 5:3(2:0)-Erfolg über den Kabelhorst-Schwienkuhler SC eine in allen Belangen stürmische Partie. Der Wind verwehte über weite Strecken die Partie.

Erst nach 20 Minuten kamen die Bosauer in Fahrt. Kim Lemke erzielte das 1:0 (30.). Jan Friedrich erhöhte auf 2:0 (38.). Nach der Halbzeitpause trumpften die Gastgeber mit dem Wind im Rücken auf und drehten das Spiel. Stephan Müller erzielte den 1:2-Anschlusstreffer (46.). Florian Gädt glich zum 2:2 aus (53.). Stephan Braker stellte den Spielverlauf mit dem 2:3 komplett auf den Kopf (56.). Erst in der Schlussviertelstunde fing sich Bosau wieder. Marcus Beckmann glich zum 3:3 aus (75.). Nach einem Foul an Beckmann gab es Elfmeter für Bosau. Die Kabelhorster haderten mit dem Unparteiischen, der zwei Gastgeber mit der Ampelkarte vom Platz schickte. Torsten Wiktor verwandelte den Strafstoß zum 4:3 (85.). Den Schlusspunkt setzte Beckmann mit dem 5:3 (90.).

„Wir haben verdient gewonnen, denn wir waren die bessere Mannschaft. Aber ein richtiges Fußballspiel war bei den Wetterverhältnissen nicht möglich. Wir sind froh, dass wir uns mit einem Sieg in die Winterpause verabschieden“, resümierte der Bosauer Spieler Ole Schulz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen