zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

17. Oktober 2017 | 12:19 Uhr

Danny Cornelius gibt die Impulse

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Eutin 08 gewinnt letzten Fußballtest vor dem Start des Restprogramms der Schleswig-Holstein-Liga 5:1(4:0) gegen den VfB Lübeck II

shz.de von
erstellt am 14.Feb.2016 | 21:37 Uhr

Die Fußballer von Eutin 08 zeigten sich beim letzten Test vor dem Start in das Restprogramm der Schleswig-Holstein-Liga in Spiel- und Torlaune. Sie setzten sich mit 5:1(4:0) Toren souverän gegen Verbandsliga-Spitzenreiter VfB Lübeck II durch. Überragender Mann auf dem Platz war Neuzugang Danny Cornelius, der dem Eutiner Angriffsspiel wichtige Impulse gab.

Trainer Hans-Friedrich „Mecki“ Brunner gönnte seinem Torjäger Florian Stahl eine Pause, der noch an einer Zehverletzung laborierte. Dafür rückte Fabio Parduhn ins Angriffszentrum, der zwei Treffer zum souveränen Sieg beisteuerte.

Am Rande des Spiels gab Hauptsponsor Arend Knoop einen Einblick in seine Planungen. Er gab bekannt, dass er die Verträge mit Kapitän Sönke Meyer und Florian Stahl um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2017 verlängert hat. Als Sportlicher Leiter werde ab 1. Juli Peter Schubert mit einem Zwei-Jahres-Vertrag fungieren, der von 2008 bis 2011 den VfB Lübeck und von 2013 bis Sommer 2015 den Ex–Bundesligisten Alemannia Aachen in der Regionalliga West trainiert hat. Außerdem wolle Knoop bei der Spartenversammlung als Abteilungsleiter kandidieren. Eine Entscheidung, ob Eutin 08 die Lizenz für die Regionalliga Nord beantragen werde, sei noch nicht gefallen. „Das hängt davon ab, wie die beiden ersten Punktspiele in diesem Jahr am kommenden Sonnabend beim FC Kilia Kiel und am folgenden Wochenende gegen den Oldenburger SV laufen“, sagte Arend Knoop.

Die Fußballer von Eutin 08 legten so druckvoll und selbstbewusst los, als wollten sie ihrem Gönner die Entscheidung bereits abnehmen. Nach einem genauen Pass aus dem zentralen Mittelfeld tauchte Danny Cornelius frei vor dem Lübecker Torwart Eric Schlomm auf und versenkte den Ball zum 1:0 im Netz (7.). Danach verschafften dei Gastgeber dem VfB-Schlussmann einige Gelegenheiten, sich auszuzeichnen. So wehrte Schlomm einen Volleyschuss des aufgerückten Yannick Marschner mit einer Flugparade ab (14.).

Fabio Parduhn baute die Eutiner Führung mit einer Direktabnahme auf 2:0 aus (25.). Die Lübecker konnten nur selten für Entlastung sorgen, hatten ihre beste Chance vor der Pause durch einen Heber von Marcel-Sven Meier, der aber über das Tor ging. Kevin Wölk erhöhte mit einem 18-Meter-Freistoß, den er über die Mauer hinweg in den linken Winkel zwirbelte, auf 3:0 (38.), Fabio Parduhn vollendete eine schnelle Kombination von Philip Nielsen und Danny Cornelius zum Pausenstand (42.).

Mecki Brunner wechselte zur zweiten Halbzeit Timo Klotz, Kevin Hübner und Florian Sax ein. Hübner gelang nach einem Steilpass das 5:0 (52.), Ramazan Acer schoss nach einem Eutiner Ballverlust im Mittelfeld gegen den eingewechselten Torhüter Maurice Lehmann den Ehrentreffer für die VfB-Reserve.

Kevin Hübner musste kurz vor Schluss ausgewchselt werden, er war unglücklich gefallen und verletzte sich dabei am Daumen. „Die erste Stunde war eine echte Augenweide“, meinte Mecki Brunner nach dem Schlusspfiff. Er lobte neben Cornelius vor allem Yannick Marschner, der ein hohes Tempo ging. Ein dauernder Unruheherd für die Gästedeckung war Julian Brauer, der sich immer wieder durchsetzte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert