zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

17. Oktober 2017 | 15:54 Uhr

Daniel Mjodow stand im Griebeler Tor

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der Griebeler SV unterlag in der C-Klasse beim SC Kellenhusen mit 2:3(0:0) Toren. Die ersatzgeschwächten Gäste mussten auf beide Stammtorhüter verzichten. So ging Außenverteidiger Daniel Mjodow zwischen die Pfosten, er machte ein gutes Spiel.

Die ersten 45 Minuten verliefen ausgeglichen. Die Gastgeber hatten die besseren Chancen. Die beste Gelegenheit der Gäste hatte Lukas Dose mit einem 20-Meter-Schuss, den der Kellenhusener Torwart noch gerade parierte. In der zweiten Hälfte erzielte Mario Rost das 1:0 (50.). Johannes Schütt baute den Vorsprung auf 2:0 aus (59.). Doch dann bauten die Griebeler ab, drei Spieler zogen sich Verletzungen zu. Nach einem Stellungsfehler fiel das 1:2 (66.). In der 74. Minute glich Kellenhusen aus. Die Griebeler schalteten nicht schnell genug in die Defensive um. So standen plötzlich drei Gegenspieler vor Daniel Mjodow. Den ersten Schuss parierte er noch, ehe das 2:2 fiel. Neun Minuten später kassierte Griebel das 2:3.

„Nach dem ersten Gegentor haben wir die Linie verloren und es nicht geschafft, wieder Ordnung ins Spiel zu bekommen“, meinte der Griebeler Kapitän Christian Schütt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen