zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

24. Oktober 2017 | 00:56 Uhr

Damenstift bringt Kultur nach Plön

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Hohes Engagement für das Prinzenhaus und den Alten Apfelgarten, das Kreismuseum, die Kreismusikschule und die Johanniskirche

von
erstellt am 04.Feb.2014 | 00:33 Uhr

Die Kulturstiftung Damenstift Plön besteht als „rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts“ seit 1994 und ist in ihrer Art wohl einzigartig in Deutschland: angelehnt an historische Modelle bietet sie in einem sehr individuellen, eigenen Haus sechs moderne Mietwohnungen für kulturell interessierte, aktive (auch berufstätige) Frauen an.

„Ein autarkes Leben in netter Nachbarschaft ermöglicht den Bewohnerinnen außerdem die Mitgestaltung an eigenverantwortlich für die Öffentlichkeit auszurichtenden Veranstaltungen und Beteiligung im Rahmen der Stiftung an Kunst und Kultur in Plön“, sagte Sprecherin Elisabeth Rübcke. Das Konzept der Stifterin Dr. Ada Bues und ihres Lebenspartners Claus Ulrich habe sich über 20 Jahre hinweg als tragfähig erwiesen.

Aus der Zusammenarbeit des Kuratoriums mit der Hausgemeinschaft sind immer wieder neue Ideen für die jährlichen Veranstaltungsreihen erwachsen, die mittlerweile ein festes Stammpublikum gewonnen haben. Rübcke: „Dabei bereichert das Damenstift das kulturelle Leben Plöns mit literarisch-musikalischen Abenden, die, zumeist unter einem Motto, den Zuhörern in kleinerem Rahmen und persönlicher Atmosphäre professionellen Kunstgenuss anbieten.“ Andere Räumlichkeiten wie das Kreismuseum und Prinzenhaus würden dabei auch mit einbezogen.

Vielfältig sind die Themen der Veranstaltungsreihen seit 1995 gewesen: Frauen, Kino, Dichter, Gläserne Kunst, Rokoko und anderes mehr. Zum 20-jährigen Jubiläum heißt das Motto der Veranstaltungsreihe passenderweise „Das Leben ist bunt“. Engagiert hat sich das Damenstift unter anderem für das Prinzenhaus und
den Alten Apfelgarten, das Kreismuseum, die Kreismusikschule, die Johanniskirche und die Figur des Schwarzen Trompeters von Plön durch die Herausgabe eines Buches.

So hat sich der Wunsch der Stifterin erfüllt, dass die Stiftung den Hausbewohnerinnen nicht nur ein freund- und nachbarschaftliches Miteinander ermöglicht, sondern sie auch anregen möge, „zu ihrer wie anderer Freude, Nutz und Frommen das Leben in der Gesellschaft mitzugestalten.“

Jean Paul steht im Mittelpunkt der Eröffnung der Veranstaltungsreihe „Das Leben ist bunt“ am Sonntag, dem
9. Februar. Dabei geht es in
einer Lesung mit Rainer Iwersen (Bremen) um das „Leben des vergnügten Schulmeisterlein Wutz in Auenthal“. Beginn ist um 17 Uhr im Damenstift Plön im Kieler Kamp 26.

Raritäten für zwei Konzertharfen bieten Dagmar und Jessyca Flemming (Berlin) am Sonntag, 16. Februar, um 17 Uhr im Damenstift Plön. „Ich danke Gott und freue mich“, heißt es in Briefen, Liedern und Gedichten von Matthias Claudius.

Eine vergnügte literarisch-musikalische Reise in das
18. Jahrhundert bietet Elsa Plath-Langheinrich und das Goethe-Stolberg Ensemble (Uetersen) am Sonntag, 23. Februar, ab 17 Uhr im Damenstift Plön. Karten gibt es im Vorverkauf bei der Buchhandlung Schneider (Tel. 04522/749900) oder Elisabeth Rübcke (Tel. 04522/ 9829).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen