Zahlen und Fakten : DAK–Report 2018

shz.de von
11. September 2018, 16:38 Uhr

Der Krankenstand 2017 in den Kreisen Plön und Ostholstein liegt im Vergleich zum Vorjahr unverändert bei 4,1 Prozent. Der höchste Krankenstand in Schleswig-Holstein wurde mit 4,4 Prozent im Kreis Rendsburg-Eckernförde, in der Hansestadt Lübeck sowie in Neumünster verzeichnet, der niedrigste mit 3,5 Prozent im Kreis Pinneberg. In den Kreisen Plön und Ostholstein haben die Erkrankungen des Muskel-Skelett-System um sechs Prozent zugenommen, die psychischen Erkrankungen sind dagegen um vier Prozent gesunken.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen