Dämpfer für B-Jugend-Handballerinnen

shz.de von
02. Oktober 2013, 00:33 Uhr

Die B-Jugend-Handballerinnen der HSG Eutin kassierten mit der vermeidbaren 10:15(6:6)-Niederlage gegen den TSV Schlutup nach dem bislang erfolgreichen Saisonstart einen Dämpfer. Dabei verschliefen die Gastgeberinnen die Anfangsminuten.

Die HSG geriet mit 1:4 ins Hintertreffen, konnte im Verlauf jedoch ihre Abwehr stabilisieren. Hannah Meironke zeigte im Eutiner Tor eine herausragende Leistung. Sie wehrte vor der Pause drei Siebenmeter ab und hatte großen Anteil am Pausengleichstand. Im zweiten Durchgang gelang mit dem 7:6 und 8:7 sogar die zweimalige Führung, bevor der HSG-Nachwuchs Abwehrschwächen offenbarte. In der Schlussphase fehlte es sowohl an Kraft als auch vereinzelt noch am nötigem Kampfgeist, um die Partie wieder zu drehen. Empfindlich bemerkbar machte sich im personell ohnehin dezimierten Team der Ausfall von Leistungsträgerin Janett Paulauskas (Kreuzbandriss). Aushilfe gab es aber durch die vier C-Jugendspielerinnen Levke Petersen, Lone Balzer, Kathalina Damlos und Annika Assmann, die ihre Sache sehr gut machten. Die Tore für die HSG Eutin warfen Marie Shirin Stelter (3), Michelle Fürstenberg (2), Julia Eitz, Eileen Fiolka, Lea Geiser, Levke Petersen und Lone Balzer.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen