zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

20. August 2017 | 01:06 Uhr

Contenance in haarigen Zeiten

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Alles, was nicht zur absoluten Kahlheit führe, sei normal, hört man aus Fachkreisen. Nun, vom Look eines Nackthundes ist unser vierbeiniger Kumpel Michel noch weit entfernt. Sollte jedoch der geradezu wollüstige freiwillige Verzicht auf körpereigene Unterwolle ein Indikator dafür sein, dass uns demnächst Hitzeperioden ins Haus stehen und das kluge Tier sozusagen schon prophylaktisch alles Überflüssige bündelweise rausschiebt, was ihn nachher zum Hecheln bringen könnte, dann, meine Lieben, stehen uns noch richtig heiße Zeiten bevor. Zählte sonst der sommerliche Spruch „dahinten wird es heller“ zu unserem Standard-Smaltalk, ist eine zusätzliche Beruhigungsfloskel dazu gekommen: „Keine Panik, ich habe eine Fusselrolle mit.“ Unser Hund ist nämlich nicht nur ausnehmend freundlich, nein, er kann sich auch ganz herzig anschmiegen. Schwarze Hosenbeine ziehen ihn und sein Fell magisch an. Ein wenig lästig wurde es neulich im Cabrio. Beim gewohnt flotten Fahrstil kam es so völlig oben ohne zu tornadoähnlichen Verwirbelungen von losen Teilen. Ich weiß nicht, ob jemand nachempfinden kann, wie es sich anfühlt: Wenn sich frisch aufgetragener feuchter Lipgloss mit umherirrenden Hundehaaren vereinigt und man von spontanem Pelzbesatz auf frisch geschminktem Mund sprechen kann. „Jetzt sieht man es endlich“, frohlockt dann noch die angeblich bessere Hälfte. „Bis jetzt hieß es immer nur, Du hast Haare auf den Zähnen. Falsch, auch schon auf den Lippen.“ Das kann Frau nur mit einer gehörigen Portion Contenance durchstehen. Und mit viel Liebe zum Tier. Und
zum Mann. Und mit Papiertüchern. Da versagt die Fusselrolle. Manuela Boller


zur Startseite

von
erstellt am 12.Jul.2017 | 15:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen