Clemens Lange sichert mit Hattrick den Sieg für Eutin 08

Avatar_shz von
24. Juli 2014, 13:50 Uhr

In einem weiteren Testspiel kam Schleswig-Holstein-Ligist Eutin 08 zu einem 3:2(1:0)-Sieg beim Verbandsliga-Aufsteiger TSV Malente. Alle Eutiner Tore erzielte Clemens Lange, die beiden Malenter Tore fielen in der Schlussphase.

Bei den Eutinern stand Routinier Martin Balsam im Tor, da die beiden etatmäßigen Keeper ausfielen. Eutin 08 tat sich anfangs schwer, da die Malenter früh und energisch angriffen und viele Zweikämpfe gewannen. So hatten die Gastgeber auch die erste zwingende Chance, als Florian Hölk freistehend an Balsam scheiterte.

Mit der ersten Gelegenheit in diesem Spiel ging Eutin 08 in der 26. Minute in Führung. Nach einem Eckstoß von Tim Brunner köpfte Lange unhaltbar für den Malenter Keeper Timo Stich zum 0:1 ein.

Die Eutiner kamen anschließend besser ins Spiel und hatten durch Felix Ahlers, Philip Nielsen mit einem Heber und Kevin Hübner gute Gelegenheiten zum zweiten Treffer. Malente hielt aber weiter gut dagegen.

Auch im zweiten Durchgang war von einem Klassenunterschied wenig zu sehen. Dennoch baute Eutin 08 den Vorsprung aus. Erst traf Lange nach einem Einwurf zum 2:0 (67.), fünf Minuten später gelang dem Goalgetter nach einem Eckball sein dritter Treffer. Der TSV gab jedoch nie auf und belohnte sich in den Schlussminuten mit zwei Toren durch Thore Meyer (86.) und Fabian Reichenbach (90.).

„Uns fehlte heute die Kreativität und die Frische. Das ist zu diesem Zeitpunkt der Vorbereitung durchaus normal. Da muss die Mannschaft durch. Wichtig ist das erste Punktspiel in einer Woche“, sagte Trainer Mecki Brunner. Am Sonntag um 15 Uhr tritt Eutin 08 im Kreispokal beim Verbandsligisten Oldenburger SV an.

„Das wird eine echte Generalprobe“, so Brunner vor dem Duell gegen seinen Bruder Andreas, der bei Oldenburg an der Linie steht. Die Eutiner müssen auf die verletzten Leinweber und Akyol sowie Brauer und Marschner verzichten. „Dennoch werden wir eine starke Mannschaft aufbieten, die der Startelf zum Punktspielstart sehr nahe kommt“, so Brunner, der von seinem Team einen Sieg sehen will.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen