Christel Gülck unterstreicht ihre Ambitionen

Christel Gülck schoss mit dem Luftgewehr mit Zielfernrohr 308,1 Ringe.
Foto:
Christel Gülck schoss mit dem Luftgewehr mit Zielfernrohr 308,1 Ringe.

shz.de von
07. März 2017, 20:01 Uhr

Für die Angehörigen der Seniorenklassen ab dem 56. Lebensjahr ist seit Jahren reizvoll, möglichst einen Startplatz bei den nationalen Meisterschaften des Deutschen Schützenbundes zu ergattern. Der lange Weg der Auflageschützen nach Hannover oder Dortmund beginnt stets mit den Kreismeisterschaften, über die Landestitelkämpfe des Norddeutschen Schützenbundes können sich einige der Ostholsteiner sicher wieder qualifizieren. Mit allein drei Kreistiteln gehört vermutlich auch in diesem Jahr wieder die Ahrensbökerin Christel Gülck dazu, die für den Schützenverein Großenbrode an den Start ging.

Neu ist in diesem Jahr, dass es eine Zehntelwertung wie bereit seit Jahren im Norddeutschen Schützenbund gibt, damit sollen die oft unendlich zeitaufwendigen Finalschießrunden ausgeschlossen werden. Bei der Deutschen Meisterschaft 2016 hatten allein 30 Männer die Höchstringzahl von 300 erreicht.

Eine Erfolg versprechende Mannschaft könnte der Schützenverein Malente im Wettbewerb Luftgewehr zur Deutschen Meisterschaft auf den Weg bringen, denn mit Karin Hirsch (312,9 Ringe), Jutta Jürgensen (311,7) und Cornelia Ried (310,3) standen gleich drei Frauen auch in der Einzelwertung auf dem Treppchen. Bei den Männern setzte sich Wolfgang Siebuhr von der Schwartauer SG mit 312,8 durch. Bei den Senioren B (66 bis 71 Jahre) überzeugte der SV Großenbrode mit 931,8 Ringen in der Besetzung Rolf Kollenberg, Petria Petzold und Christel Gülck. Kollenberg gewann mit 310,8, beste Seniorin B war mit 313,0 die Schwartauerin Magaret-Eva Kalkenings. Eindrucksvolle 308,1 Ringe lieferte bei den Seniorinnen C (ab 72 Jahre) Christel Gülck ab. Ihr Mann Jasper Gülck war bei den Männern mit 307,4 nicht zu besiegen.

Mit dem Kleinkalibergewehr auf 50 Meter setzte sich die Mannschaft II des SV Malente in der Besetzung Dieter Pirsig, Bernd Hamdorf und Werner Walter durch. Walter gewann bei 306,5 Zählern den Titel mit 0,3 Abstand vor Siebuhr. Ihr zweites Gold schnappte sich bei den Frauen die Malenterin Karin Hirsch mit 303,2 Ringen. Das Senioren B-Team des SV Großenbrode mit Gülck, Petzold und Kollenberg gewann auch hier. Rolf Kollenberg heißt der Kreismeister nach 301,3 Zählern, Meisterin wurde mit 305,1 Ringen Petria Petzold. Der Malenter Hans-Jürgen Machalke war in der Altersklasse C mit 299,5 Ringen nicht zu schlagen, noch sicherer buchte Christel Gülck mit 303,7 ihren zweiten Einzelerfolg.

Nur acht Schützen leisten sich derzeit ein Zielfernrohr für ihr Sportgewehr. Mannschaften brachten nur der SV 64 Großenbrode bei den Frauen und der Schützenbund Glasau-Sarau bei den Männern an den Start. Seniorenmeister wurde mit 303,9 Wolfgang Siebuhr, ebenfalls das zweite Gold gewann bei den Seniorinnen B für die Schwartauer SG Magaret-Eva Kalkenings für 303,5 Ringe. Titel Nummer drei ging in der Altersklasse C an Christel Gülck für 308,5.

Und dann gibt es noch einige Ostholsteiner, die sich an das nicht leichte Schießen Luftpistole aufgelegt heran wagen. Ob es für die Glasau-Sarauer um Meister Klaus Müller zum Landestitel reicht, ist abzuwarten werden. Bei den Senioren B trat nur Bernd Winsel an, bei den Senioren C schoss Dieter Suxtorf ebenfalls ohne Konkurrenten.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen