zur Navigation springen

Christel Gülck schießt bei den deutschen Meisterschaften Silber

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

69-Jährige gewinnt im Kleinkaliber-Auflage-Schießen auf 100 Meter Entfernung mit Zielfernrohr 298 Ringe

shz.de von
erstellt am 13.Okt.2014 | 15:23 Uhr

Mit 298 von 300 möglichen Kleinkaliber-Ringen schoss Christel Gülck für den Schützenverein Großenbrode in Hannover bei den offiziellen Deutschen Meisterschaften der Auflageschützen die Silbermedaille heraus. Mit ihren 69 Jahren startete die seit Jahren erfolgreiche Sportschützin in der Altersklasse Senioren B (66 bis 71) in der Sportwaffengattung Kleinkaliber 100 Meter mit Zielfernrohr.

Im Wettbewerb KK 50 Meter mit Zielfernrohr lief es am ersten Tag in Hannover nicht nach Wunsch. Christel Gülck schoss für sie bescheidene 286 Zähler und landete auf Rang acht unter 18 Starterinnen. Zufrieden war Vereinskollegin Lore Bausch als Neunte mit ebenfalls 286 Ringen, zwei mehr als bei der Landesmeisterschaft.

„Da wollte ich eigentlich schon verzweifeln“ schildert Gülck den zweiten Auftritt auf hundert Meter. In der ersten Serie verpatzte ihr eine 9,9 die volle Ringzahl 100. Sie war jetzt unkonzentriert, es gab in der Folge eine 9,6 – also wieder „nur“ 99. Die besten der zugelassenen 18 Frauen zeigten zum Schluss keine Schwächen mehr und lieferte die volle 100 ab. Die Enttäuschung über 298 wich schnell. Der Titel ging für 299 Ringe an Anna Marie Wittmann, als Dritte durfte ringgleich bei 298 Ilse Siebert (beide Hessen) auf das Treppchen.

„Jetzt habe ich nach zweimal Gold in 2012 und Bronze vor einem Jahr alle Medaillensorten des Deutschen Schützenbundes zusammen“, sagte die Ahrensbökerin schmunzelnd. Dabei war der Erwartungsdruck im Kreisschützenverband Ostholstein und im Norddeutschen Schützenbund (NSB) hoch. Silber gewann auch das Männerteam des SV Hubertus Kiel.

Zum Teamsilber des Schützenvereins Hubertus Kiel mit nur einem Ring Rückstand zu Meister SV Diana Ober-Roden aus Hessen trugen Jens Christiansen (300 Ringe), Peter Weinreich (299) und der Ostholsteiner Wolfgang Siebuhr (299) auf 100 Meter der Senioren A KK mit Zielfernrohr(56 bis 65) bei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen