Plön : CDU würdigt das Kreismuseum

Die Mittel für das Kreismuseum in Plön sollen ab 2013 gestrichen werden. In Plön erhebt sich dagegen jetzt Protest. Foto: michael kuhr
Die Mittel für das Kreismuseum in Plön sollen ab 2013 gestrichen werden. In Plön erhebt sich dagegen jetzt Protest. Foto: michael kuhr

Ehrenbürger Uwe Jes Hansen appellierte vor rund 30 Gästen des CDU-Stammtisches, jetzt schnell eine Lösung zu finden.

Avatar_shz von
04. März 2011, 12:37 Uhr

Plön | Für die CDU ist das Kreismuseum "das schönste bürgerliche Haus außerhalb des Plöner Schlossgebietes". Beim jüngsten Stammtisch wurde die Kürzung des Etats um 50 000 Euro diskutiert und kritisiert. Plöns Ehrenbürger Uwe Jes Hansen appellierte vor rund 30 Gästen, schnell eine Lösung zu finden.

Im Beisein von CDU-Fraktionschef Oliver Hagen und Bürgermeister Jens Paustian forderten die Teilnehmer der Versammlung, dass Vertreter der Stadt und des Kreises das Gespräch suchen sollten, um die Einrichtung in ihrer jetzigen Form unter einer hauptamtlichen Leitung für Plön unter touristischem und kulturellem Aspekt zu erhalten.

In diesem Zuge lud der Plöner CDU-Kreistagsabgeordnete André Jagusch, der im Kreistag gegen die Kürzungen votierte, gemeinsam mit der Jungen Union zu einer Informationsveranstaltung und Gedankenaustausch über Zukunftsperspektiven für das Museum mit dem Plöner Bürgermeister Jens Paustian und der Museumsleiterin Julia Meyer ein. Die Veranstaltung findet am Montag, 14. März, um 19 Uhr im Kreismuseum statt.

So könne sich jeder Kreistagskollege von der Qualität überzeugen. Im Kreistag hatten sich bis auf Gerd Killig (CDU) alle Plöner Abgeordneten gegen die Kürzung ausgesprochen. "Bislang ist nur von Kosten gesprochen worden", wunderte sich Jagusch. Viele, die sich über das Museum äußerten und im Kreistag für die Kürzung votierten, hätten die Einrichtung noch nie von Innen gesehen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen