CDU will Laboe, Schönberg und Preetz besser vernetzen

Betriebsbesichtigung in der Firma 'Niro Schmidt'. Hier dreht sich alles um Schrauben und Metallarbeiten.
Betriebsbesichtigung in der Firma "Niro Schmidt". Hier dreht sich alles um Schrauben und Metallarbeiten.

von
30. Dezember 2013, 00:33 Uhr

Die CDU-Kreistagsabgeordneten Werner Kalinka und Tade Peetz erwarten in absehbarer Zeit eine Verbesserung der Verkehrsverbindungen von Laboe über Stein und Wendtorf und weitere anliegende Ort nach Schönberg und zurück. „Das wäre während des ganzen Jahres, aber auch besonders von Frühjahr bis Herbst wichtig“, schreiben sie in einer Pressenotiz. Ein attraktiver Bäder-Bus wäre für Gäste, Vermieter, Gastronomie, Handel und den Tourismus insgesamt in der Region ein Gewinn.

Aber auch die Verbindungen von Laboe nach Preetz müssten verbessert werden. Das hatte jüngst CDU-Ortsvorsitzender Hans-Helmut Lucht angeregt. Dort seien Klinik, Schulen und andere zentrale Einrichtungen.

Im Rahmen ihres Besuches des Ostseebades Laboe nahmen Kalinka und Peetz auch die fortschreitende Umgestaltung des Hafenumfeldes, den Spezialbetrieb „Niro Schmidt“ und den durch ehrenamtliche Helfer verschönerten und gepflegten Kurpark in Augenschein. Rudolf Wimber, Vorstandsmitglied des Vereines „Freunde des Kurparks", erläuterte die Arbeiten. „Durch dieses vorbildliche Bürgerengagement ist ein echtes Schmuckstück entstanden", lobten die CDU-Politiker.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen