zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

11. Dezember 2017 | 03:43 Uhr

CDU pocht auf den Erhalt der Bäderbahn

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 11.Nov.2014 | 16:26 Uhr

Die CDU-Kreistagsfraktion kämpft für den Erhalt der Bäderbahn in Ostholstein. „Sie ist für Berufspendler, Tagesausflügler und Touristen unerlässlich“, betonte der Fraktionsvorsitzende Timo Gaarz.

Mit dem Neubau einer zweigleisigen Bahntrasse zwischen Lübeck und Puttgarden soll, wie berichtet, die alte Trasse durch die Bäder nicht mehr für den öffentlichen Nahverkehr genutzt werden. Das sieht die CDU wie viele betroffene Gemeinden anders: „Es macht keinen Sinn, die Strecke aufzugeben und dafür draußen entlang der neuen Strecke neue, teure Bahnhöfe zu bauen“, sagt Gaarz.

Denkbar wären eine S-Bahn, eine Stadtregionalbahn oder ein Betrieb mit Triebwagen. Das gehöre zu den Entschädigungen, die der vom Bau der festen Belt-Querung besonders betroffene Kreis vom Land erwarten könne. Die CDU-Kreistagsfraktion forderte einen umwelt- und anwohnerfreundlichen Ausbau: Mit einem durchdachten Lärmschutz und einer sozialverträglichen Trassenführung könne der Trassenausbau zu einem Modellprojekt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen