Groß Meinsdorf : Carsten Behnk ist neuer Schützenkönig

Der Meinsdorfer Hofstaat: (hinten, von links) Lars Bauer, 2. Ritter Benjamin, König Carsten, 1. Ritter und Großer Dussel Olaf, Bauer und Ex-König Dietmar, (vorn) Bäuerin Ute und Bauer Hartmut.
Der Meinsdorfer Hofstaat: (hinten, von links) Lars Bauer, 2. Ritter Benjamin, König Carsten, 1. Ritter und Großer Dussel Olaf, Bauer und Ex-König Dietmar, (vorn) Bäuerin Ute und Bauer Hartmut.

"Schießen auf den Roten Hahn" nennt die Meinsdorfer Freiwillige Feuerwehr einen Wettbewerb zur Ermittlung des Schützenkönigs.

Avatar_shz von
09. März 2011, 12:02 Uhr

Gross Meinsdorf | Mit dem 78. Schuss fiel um 18.29 Uhr der vom stellvertretenden Wehrführer Nils Rave "Karl Theodor" getaufte Vogel, Schützenkönig wurde erstmalig der stellvertretende Gemeindewehrführer Carsten Behnk.

Zum Auftakt waren vier "Bauern" ermittelt und mit einer Wurst belohnt worden: Vorjahreskönig Dietmar Jurkuweit, Lars Reese, Ute Marx und Hartmut Elberfeld. Pokale für Ritter gingen an Olaf Brunner (1. Ritter) und Benjamin Marx (2. Ritter), Benjamin Marx darf den Pokal behalten, weil er zum dritten Mal in Folge 2. Ritter wurde. Olaf Brunner erhielt noch einen weiteren Pokal, den "Dusselpreis": Nachdem er eine Mettwurst gewonnen hatte, musste er diese wieder rausrücken, weil er den Ritterpokal bekommen hatte. Dann schoss er beim Königsschießen dem Hahn das weiße Herz heraus, ohne dass der Vogel zu Boden ging.

19 Schützen hatten sich am Wettbewerb insgesamt beteiligt. Zehn Schützen hatten sich um die Königswürde beworben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen