zur Navigation springen

Bungsberg-Bazis hoffen auf Besuch von Philipp Lahm

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 28.Dez.2013 | 00:33 Uhr

Für den FC Bayern München Fanclub „Bungsberg-Bazis“ aus Schönwalde war das Jahr 2013 ein Jahr voller Höhepunkte. DFB-Pokal-Sieg, die Meisterschaft, dann der Gewinn der Champions League gegen Borussia Dortmund und zu guter Letzt der Gewinn der Vereins-Weltmeisterschaft.

Mit 40 Personen sahen die Bayernfans beim Grillen auf einem Beamer in einer mit FCB-Farben und Fanartikeln hergerichtete Doppelgarage das Finale der Champions League. Nach dem Sieg ging die Feier bei Musik und Tanz natürlich bis tief in die Nacht hinein. Über die Nachfrage an neuen Mitgliedern können die Bazis auch nicht klagen. Allerdings möchte der Vorsitzende Florian Albrecht den Zuwachs überschaubar halten. „Wir haben einige Neuzugänge zu verzeichnen. Wir haben Anfragen aus Ostholstein, doch wir belassen es bei der familiären Atmosphäre“, so Albrecht. Dennoch stehen die Bazis in regelmäßigen Kontakt zum Oldenburger Bayern-Fanclub. Die Bayern-Anhänger waren bisher jedoch im Pech und konnten ihre Helden nur im TV bewundern. Trotz etlicher Ticketbestellungen gingen sie bisher leer aus.

Nun liegt die Hoffnung auf der Rückrunde und dem DFB-Pokalspiel beim Hamburger SV. Neben dem Besuch eines Bayern-Spiels planen die Bungsberg-Bazis für 2014 weitere Grillabende,
eine Weihnachtsfeier, natürlich gemeinsame TV-Nachmittage und -Abende bei wichtigen Spielen und eine Saisonabschlussfeier.

Und es gibt eine ganz kleine, vage Chance, die Idole persönlich zu treffen. „Der FC Bayern München sendet seine Spieler und Funktionäre in der Regel zu Weihnachten für einen Nachmittag zu seinen Fanclubs. Aufgrund der Klub-Weltmeisterschaft wird das auf Januar verschoben. Im Losverfahren werden die Spieler dann auf die vielen Fanclubs verteilt. Wir haben uns beworben und warten ab. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein David Alaba, Toni Kroos oder Philipp Lahm den Weg nach Schönwalde finden, ist jedoch eher gering“, sagte Florian Albrecht – aber zu Weihnachten gehen ja manchmal auch besondere Wünsche in Erfüllung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen