Bundesverdienstkreuz am Bande für Hans-Jürgen Kreuzburg aus Plön

von
23. Juni 2014, 17:46 Uhr

Plöns ehemaliger Bürgervorsteher Hans-Jürgen Kreuzburg ist gestern von Ministerpräsident Torsten Albig mit dem Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland am Bande ausgezeichnet worden. Bundespräsident Joachim Gauck würdigte damit die Verdienste Kreuzburgs um das Gemeinwohl.

Der SPD-Politiker Hans-Jürgen Kreuzburg hat sich dreieinhalb Jahrzehnte in der Kommunalpolitik engagiert. 1979 wurde er in die Plöner Stadtvertretung gewählt. Von 1981 bis 1998 war Hans-Jürgen Kreuzburg Stadtrat und Stellvertreter des Bürgermeisters sowie anschließend fünf Jahre Bürgervorsteher. 1987 initiierte er den Jörg-Steinbach-Preis und ist geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Trägervereins.

Hans-Jürgen Kreuzburg ist seit 1984 auch in unterschiedlichen Tätigkeiten bei den Offizierheimgesellschaften der Bundeswehr aktiv. Er war dort Gründungs- sowie Vorstandsmitglied und viele Jahre Vorsitzender. Seit 2006 engagiert sich Hans-Jürgen Kreuzburg als Vorsitzender des Ortsverbandes des Sozialverbandes in Plön gemeinsam mit seinem Vorstand sehr erfolgreich. In dieser Zeit konnte er die Mitgliederzahlen verdoppeln und den Beratungsservice erweitern.

Die Bundesrepublik Deutschland zeichnet mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande sowohl politische, wirtschaftlich-soziale und geistige Leistungen als auch Verdienste im sozialen, karitativen und mitmenschlichen Bereich aus. Auf Anregung aus der Bevölkerung schlägt der Ministerpräsident Kandidaten vor. Die Auszeichnung an Bürgerinnen und Bürger aus Schleswig-Holstein wird in der Regel durch den Ministerpräsidenten überreicht.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen