Eutin : Bürgerstiftung gibt Schwimmkurse

Die ersten Teilnehmer der Schwimmkurse  absolvierten erfolgreich ihre Seepferdchen-Prüfung, zur Freude auch  von Ingrid Berger und Hans-Ulrich Asbach.
Die ersten Teilnehmer der Schwimmkurse absolvierten erfolgreich ihre Seepferdchen-Prüfung, zur Freude auch von Ingrid Berger und Hans-Ulrich Asbach.

45 Kinder nutzen das kostenfreie Angebot. Die Stiftung sucht zur Finanzierung weiterer Schwimmkurse Unterstützung durch Spenden.

von
27. Dezember 2013, 06:00 Uhr

„Kinder müssen schwimmen können“, so lautet die Devise der Bürgerstiftung Eutin. Deshalb finanzierte die Stiftung zum zweiten Mal Kurse im St.-Elisabeth-Krankenhaus für Eutiner Erstklässler. Insgesamt 45 Eltern von Abc-Schützen nutzten das kostenfreie Angebot für ihren Nachwuchs.

Bis jetzt haben drei Gruppen ihre Kurse im Schwimmbecken der Klinik absolviert. Drei weitere mit jeweils acht Kindern starten im Januar bei Ulrike Linder von der Schwimmschule Nemo, um das Schwimmabzeichen „Seepferdchen“ zu erlangen.

Für die Bürgerstiftung Eutin ist die die Aktion ein Erfolg. „Diesmal hat uns die große Resonanz fast überrollt“, waren Ingrid Berger und Hans-Ulrich Asbach begeistert. „Das beweist zugleich den Bedarf, Schwimmen zu lernen“, waren sich die Vorstandsmitglieder der Stiftung einig.

Da die Bürgerstiftung Eutin mit einem Stiftungskapital von rund 40 000 Euro aufgrund der geringen Verzinsung zuletzt nur wenige Erlöse verzeichnen konnte, wurden Spenden und die Einnahmen eines Benefiz-Verkaufsstands auf dem Großflohmarkt zur Finanzierung des Schwimmunterrichts verwandt. Dabei kamen 4300 Euro zusammen.

Gern würde die Bürgerstiftung Eutin den kostenlosen Schwimmunterricht für Erstklässler fortführen. „Wir freuen uns, wenn dir durch zusätzliche Spenden die Kosten dafür decken können“, hoffen Ingrid Berger und Hans-Ulrich Asbach auf weitere finanzkräftige Unterstützung.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen