Bündnis für Solidarität und Weltoffenheit präsentiert sich

23-24686921_23-77733324_1455900605.JPG von
05. März 2018, 13:23 Uhr

Ein „Bündnis für Weltoffenheit und Solidarität Eutin“ will sich am Freitag, 16. März, der Öffentlichkeit vorstellen. Dafür ist eine Zusammenkunft auf dem Eutiner Markt geplant, die um 13.30 Uhr beginnen soll. Beteiligt sind etwa der Friedenskreis Eutin, eine Gruppierung namens „Plan Eutin“, Parteien und Kirchen und engagierte Bürger.

Die Gruppe habe sich im vergangenen Jahr zusammengeschlossen, um gemeinschaftlich für eine werteorientierte Stadtentwicklung einzutreten, heißt es in einem Aufruf. Gemeinsam stehe man ein für Demokratie, Vielfalt und Zivilcourage, man sei offen für alle, die sich diesen Werten anschließen wollten und wolle diese Werte in gemeinsamen Aktionen öffentlich und aktiv vertreten und für sie werben.

„Wir streben Vernetzung mit anderen Bürgerbündnissen an. Vor allem wollen wir den Menschen zuhören und zur Seite stehen, die in ihrem Umfeld Erfahrungen mit antidemokratischen, Hass und Gewalt fördernden Aktionen machen und sich dadurch bedroht fühlen“, heißt es weiter.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen