zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. August 2017 | 15:05 Uhr

Eutin : Bücher können begeistern

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Ab Dienstag haben junge Menschen die Chance, die Welt der Bücher auf diversen Veranstaltungen neu zu entdecken / Auftakt war in Eutin

Wie viel Spaß Jugendliche auch heute im Umgang mit Sprache, Texten und Büchern haben können, zeigten elf Achtklässler der Johann-Hinrich-Voß-Schule beim offiziellen Auftakt für die Kinder- und Jugendbuchwochen am Freitagabend in der Kreisbibliothek (wir berichteten).

Björn Högsdal, ein bekannter Slam-Poet aus Kiel, veranstaltete mit den Schülern im Vorfeld des Abends zwei Workshops zum Thema Poetry- und Book-Slam. Das Ziel: Die eigenen Texte und ausgewählten Bücher so individuell und spannend wie möglich zu präsentieren. Dass dies vor den rund 75 Besuchern gelang, zeigte der tosende Applaus des Publikums. Die Schüler schlüpften in diverse Rollen: sprachen einmal als die Küchenwand, die so einigen Streit der Nachbarn ertragen muss; versetzten sich in die Rolle ihrer Hauskatze oder schrieben eine ironische Hommage an ihren „lieben Schultag“.

„Behaltet euch eure Lust am Lesen und an den Büchern“, appellierte Klaus Schlie, Landtagspräsident und Schirmherr der Kinder- und Jugendbuchwochen, an die 13- und 14-Jährigen.Weil er ihre Beiträge so gelungen fand, lud er sie kurzerhand in den Landtag nach Kiel ein.

Bürgervorsteher Dieter Holst nutzte seinen Redebeitrag zur Eröffnung, um sich an sein eigenes, erstes Buch zu erinnern: „1948, ich war gerade in die Schule gekommen, bekam ich zu Weihnachten mein erstes Buch. ‚Der Struwelpeter‘. Mann, war ich stolz, ein eigenes Buch zu besitzen und daraus auch noch in der Schule vorlesen zu dürfen.“

Der Jugend von heute wird häufig vorgeworfen, sie säße nur noch am Computer, treibe sich nur noch im Internet rum: „Aber sie wissen immer auch noch etwas mit dem mobilen Endgerät des 15. Jahrhunderts etwas anzufangen, und das wird sich hoffentlich auch nie ändern“, sagte Björn Högsdal, Moderator des Abends.

Wie wichtig auch schon Vorlesen ist, betonte Heinz Jürgen Lorenzen, Direktor der Büchereizentrale Schleswig-Holstein: „Die aktuelle Vorlesestudie zeigt, dass Kinder immer häufiger den Wunsch äußern, vorgelesen zu bekommen, wenn sie Bücher aus ihrem Alltag kennen. Dass fast in jeder dritten Familie nicht mehr vorgelesen wird, ist erschreckend.“ Lust auf Bücher zu machen – egal in welchem Alter – ist Ziel der Kinder- und Jugendbuchwochen, die von morgen bis zum 22. November dauern. 33 Autoren, Illustratoren, Geschichtenerzähler und Liedermacher sind landesweit auf rund 300 Veranstaltungen hautnah zu erleben. Laut Büchereizentrale werden damit rund 15000 Kinder und Jugendliche von der Kindergartengruppe bis zu den höheren Schulklassen erreicht.

Veranstaltungen: Eutin, Kreisbibliothek: Corinna Harder am 10.November, 9 und 11 Uhr; Fahrbücherei Eutin: Arne Rautenberg am 12. November, 10.30 Uhr und Birte Müller am 19. November 10 und 14.30 Uhr; Gemeindebücherei Lensahn und Schule: Stefan Gemmel am 14. November, 10 und 14.30 Uhr; Stadtbücherei Lütjenburg: Mathias Lück am 12. November um 15 Uhr.

 

zur Startseite

von
erstellt am 09.Nov.2014 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen