BSG-Torfabrik läuft auf Hochtouren

Eutins Alexander Knappe (rechts) setzt zum Fallrückzieher an, trifft den Ball jedoch nicht richtig.
1 von 2
Eutins Alexander Knappe (rechts) setzt zum Fallrückzieher an, trifft den Ball jedoch nicht richtig.

Fußball-Kreisliga: Eutiner fertigen auch den BC Germania Altenkrempe 7:1 ab

shz.de von
07. Mai 2018, 19:22 Uhr

Die BSG Eutin feierte zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage einen 7:1 (5:0)-Sieg. Nach dem Erfolg in Altenkrempe gewannen die Eutiner gegen die SG Kühren mit demselben Ergebnis und festigten damit ihren Platz im gesicherten Mittelfeld der Fußball-Kreisliga.

Die Begegnung war gerade mal zwei Minuten alt, da lag der Ball zum ersten Mal im Netz der Gäste. Nach einer energischen Einzelleistung von Alexander Knappe, der sich bis zur Grundlinie durchtankte, traf Jorgo Lunau zum frühen 1:0. Die Gastgeber agierten weiter sehr effektiv und schlossen ihren zweiten Angriff mit dem 2:0 durch Dominik Palazzoni ab. In der zwölften Minute erhöhten die Eutiner, wiederum durch Lunau, auf 3:0. Erst nach diesem klaren Rückstand wurde die SG Kühren aktiver und bemühte sich um eine Resultatsverbesserung. Zweimal parierte BSG Torwart Jan Kienzle reaktionsschnell und einmal verhinderte das Aluminium ein Gäste-Tor.

Die BSG präsentierte sich dagegen treffsicherer. Vor allem wenn das Trio mit Palazzoni, Lunau und Knappe Tempo aufnahm, brannte es regelmäßig lichterloh im Kührener Strafraum. Ein solcher Vorstoß brachte in der 34. Minute das 4:0 durch Palazzoni. Kurz vor der Pause erhöhte derselbe Spieler zum 5:0-Halbzeitstand.

Die BSG Eutin war auch im zweiten Durchgang eindeutig die bessere Mannschaft und hätte sogar zweistellig gewinnen können. Mit einem Doppelschlag durch Palazzoni und Lunau in der 61. und 62. Minute zum 7:0 war der Torhunger jedoch gestillt. Hinzu kam, dass sich die Eutiner selbst schwächten. Ohne erkennbaren Grund fing Knappe an zu Meckern und sah dafür von Schiedsrichter Boris Nowaczyk die Gelbe Karte. Als er danach weiter schimpfte folgte zunächst die Gelb-Rote, die ihn ebenfalls nicht beruhigte, was ihm prompt die Rote Karte einbrachte. „Nicht entschuldbar“, kommentierte BSG-Trainer Heiko Müller. Die Partie verlief in der Folge ausgeglichener, so dass Kühren in der Schlussminute das Ehrentor gelang.

„Ein auch in der Höhe verdienter Sieg, den wir locker herausgespielt haben. Der Platzverweis macht mich dagegen richtig sauer“, sagte Müller.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen