zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

18. August 2017 | 09:05 Uhr

BSG hält 45 Minuten stand

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Oldenburger SV kann erst in der zweiten Halbzeit standesgemäß aufdrehen und BSG Eutin mit 10:1 schlagen

Fußball-Kreisligist BSG Eutin ist im Kreispokal erwartungsgemäß ausgeschieden. Die Eutiner unterlagen dem Schleswig-Holstein-Ligisten Oldenburger SV vor einer spärlichen Kulisse mit 1:10(1:1) Toren, wobei das klare Ergebnis allerdings über die guten Leistungen der Gastgeber in der ersten Halbzeit hinweg täuscht.

Oldenburg übernahm zwar die Initiative und kontrollierte das Geschehen, agierte aber zu behäbig und umständlich, um die aufmerksame BSG-Abwehr vor unlösbare Aufgaben zu stellen. Die Gastgeber verdienten sich kämpferisch Bestnoten, eine Spielart, die den Gästen nicht behagte.

Dennoch gelang Rico Bork in der
13. Minute mit einem unhaltbaren Sonntagsschuss die Führung. Die BSG zeigte sich unbeeindruckt und verstärkte eigene Entlastungsangriffe. In der
28. Minute schafften die Gastgeber
den Ausgleich. Nach einem Abwehrfehler schaltete Dominik Palazzoni schnell und traf von der linken Seite aus spitzem Winkel genau ins Tordreieck. Bei diesem Spielstand bleib es bis zur Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang agierte der Favorit konsequenter und machte kurzen Prozess. Jan Kaps und Daniel Junge (jeweils 3), Rico Bork mit seinen Treffern zwei und drei sowie Björn Wölk schraubten das Ergebnis in schöner Regelmäßigkeit in eine zweistellige Höhe.
„Wir haben wohl in der ersten Halbzeit zu viel investiert und hatten danach nichts mehr zuzusetzen. Dennoch können wir insgesamt mit dem Auftritt zufrieden sein“, sagte Frank Lunau, Co-Trainer der BSG.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Aug.2015 | 11:20 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen