zur Navigation springen

BSG-Fußballerinnen ärgern Schleswig-Holstein-Ligisten

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Fußballerinnen der BSG Eutin verloren am Mittwochabend im Achtelfinale des Kreispokals mit 2:3 (0:1) gegen die SG Siems/ Dänischburg. Die Zuschauer sahen einen echten Pokalfight zwischen dem Kreisligisten und dem Favoriten aus der Schleswig-Holstein Liga.

Die Gäste machten erwartungsgemäß in der ersten Hälfte das Spiel, doch auch die BSG kam durch Konter zu ihren Chancen. In der 43. Minute nutzte Sarah Inacio eine Unachtsamkeit zum 0:1. Die Eutinerinnen steckten den Rückstand gut weg, doch zu Beginn der zweiten Halbzeit kassierte die BSG das 0:2 durch Mandy Scheer (47.). Die Gäste schalteten nun einen Gang herunter, während die BSG alles in die Offensive warf. Nach einem Abspielfehler verkürzte Denise Ramin zum 1:2 (70.). Zwei Minuten später gab es aus 24 Metern einen Freistoß für die BSG. Merle Bresa glich mit einer Mischung aus Flanke und Torschuss zum 2:2 aus (72.). Die Schlussphase der Partie war entsprechend hektisch. In der 89. Minute unterlief der BSG-Abwehr ein kapitaler Fehler. Martha Thomaschewski nutzte den Patzer zum Siegtreffer für die SG Siems/Dänischburg.

„Wir sind unheimlich stolz auf die Leistung und freuen uns auf die weiteren Aufgaben in der Kreisliga. Wir nehmen dieses Spiel als Rückenwind mit, denn wir haben einen Favoriten geärgert“, freute sich BSG-Trainer Torben Hüttmann.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Sep.2014 | 13:46 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen