Bruttolöhne: Der Norden ist weiter Schlusslicht

von
03. August 2018, 18:25 Uhr

Schleswig-Holstein bleibt beim Lohnniveau das Kellerkind der alten Bundesländer – und Hamburg ist Spitzenreiter. Ende vergangenen Jahres hatte ein Vollzeitbeschäftigter im Norden einen mittleren Verdienst von 2958 Euro brutto im Monat. Das waren rund 250 Euro unter dem Bundeswert und etwa 380 weniger als im westdeutschen Mittel. Am meisten wird in Kiel mit durchschnittlich 3304 Euro verdient, es folgen Lübeck und der Kreis Pinneberg mit jeweils 3036 Euro. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit war Hamburg im Ländervergleich Spitze mit 3619 Euro. Politik

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen