zur Navigation springen

Brandstiftung in Heide zerstört Altstadt-Häuser

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Rund 220 Feuerwehrleute waren in der Nacht zu gestern beim Großbrand in Heide (Kreis Dithmarschen) im Einsatz. Die Ermittlungen ergaben am Abend: Das Feuer, bei dem drei Häuser in der Altstadt zerstört wurden, ist vorsätzlich gelegt worden. Es müsse definitiv von Brandstiftung ausgegangen werden, teilte die Polizei Itzehoe mit. Hinweise auf mögliche Täter und deren Motive gebe es derzeit nicht. Polizei und Staatsanwaltschaft ermittelten mit Hochdruck. Nach der Untersuchung der Brandstelle könne eine technische Ursache ausgeschlossen werden, erklärte ein Polizeisprecher. Das Feuer hatte in der Nacht zum Mittwoch einen Millionenschaden verursacht. Die 16 Bewohner – darunter 13 mit Migrationshintergrund, konnten sich unverletzt retten.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 10.Dez.2015 | 00:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen