Wieder Feuer : Brandserie in Scharbeutz hält an – jetzt auch Feuer in Haffkrug

Die kleine DLRG-Station in Scharbeutz konnte zwar von der Feuerwehr gerettet werden, nutzbar ist das Gebäude jedoch erstmal nicht mehr.
1 von 3
Die kleine DLRG-Station in Scharbeutz konnte zwar von der Feuerwehr gerettet werden, nutzbar ist das Gebäude jedoch erstmal nicht mehr.

Unbekannte suchen sich offenbar gezielt kleine, reetgedeckte Objekte aus, um dort Feuer zu legen.

shz.de von
17. Mai 2015, 13:48 Uhr

Scharbeutz/Haffkrug | Am Montag ist in Haffkrug (Kreis Ostholstein) erneut ein Reetdach in Flammen aufgegangen. Das Dach gehörte zu einem Toilettenhäuschen in dem Ostseebad. Der Dachbrand wurde schnell gelöscht, das Haus ist jedoch einsturzgefährdet, berichtete die Polizei. Menschen wurden nicht verletzt, der Schaden wird nach Polizeiangaben auf etwa 40.000 Euro geschätzt.

Seit Wochen brennen immer wieder kleine reetgedeckte Gebäude - so auch am Sonntag direkt am Kurstrand von Scharbeutz (Kreis Ostholstein). In der Nacht zu Sonntag wurde versucht, eine neue DLRG-Wachstation mit Reetdach in Brand zu stecken. Unbekannte Täter hatten Teile des Reetdachs angezündet. Durch ein schnelles Eingreifen der Feuerwehr konnte der Brand schnell gelöscht werden.

Durch den starken Brandgeruch ist das DLRG-Haus derzeit aber nicht mehr benutzbar. Ebenso ist die Ausrüstung der Retter nicht mehr nutzbar. Am Vormittag räumten DLRG-Helfer die Station aus. Nur wenige Meter neben dem Wachhaus wurde schon zwei Mal das Dach eines Kiosks in Brand gesetzt. In Richtung Haffkrug brannte erst vor wenigen Wochen das gesamte Reetdach eines großen Toilettenhauses nieder.

Die Polizei vermutet in allen Fällen Brandstiftung und prüft, ob ein Tatzusammenhang besteht. Es werde in alle Richtungen ermittelt, sagte ein Polizeisprecher

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen