Brandserie hält Feuerwehr in Atem

23-24686863_23-56998053_1386856218.JPG von
03. Februar 2018, 12:59 Uhr

Erst zwei kleine Müllcontainerbrände in der Nacht zu Sonnabend und dann kam es am Morgen des Sonnabends gegen 5.30 Uhr aus noch ungeklärter Ursache zu einem Feuer im Müllschacht des Ostsee-
ferienpark in Heiligenhafen. Dort brannte ein Müllcontainer. Durch die starke Rauchentwicklung waren Bereiche vom Treppenhaus im Hochhaus verqualmt.

Schnell lokalisierte die Feuerwehr Heiligenhafen den Brandherd und machte sich an die Löscharbeiten. „Es gab zum Glück keine Verletzten bei dem Feuer. Leider häufen sich die Containerbrände im Stadtgebiet“, sagt Gemeindewehrführer Michael Kahl. Der Brandrauch wurde im Anschluss mit Hochdrucklüftern aus dem Gebäude geblasen. Die Feuerwehr Heiligenhafen war mit etwa 35 Einsatzkräften vor Ort.

Eine Serie von Müllcontainerbränden beschäftigt die Einsatzkräfte in Heiligenhafen nun schon seit Anfang Januar. Immer wieder kommt es in der Postlandstraße zu Containerbränden – in den vergangenen Wochen insgesamt sechs Stück an der Zahl.

In der Nacht zu Sonnabend brannte es nun an anderer Stelle. Erst rückten die Einsatzkräfte um kurz nach 1 Uhr in den Neuratjensdorfer Weg, dann um 3.30 Uhr in die Bergstraße und letztendlich in den Ostseeferienpark. Ob es sich um einen „Feuerteufel“ handelt bleibt abzuwarten. Die Polizei hat nun die Ermittlungen zur Ursache der erneuten Brände im Heiligenhafener Stadtgebiet aufgenommen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen