zur Navigation springen

Brandschutzerziehung im Kindergarten „Sonnenschein“

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Feuerwehr war kürzlich im Kindergarten „Sonnenschein“ zu Besuch. Im Mittelpunkt stand die Brandschutzerziehung. Die Mädchen und Jungen gewöhnten sich an den Anblick von Feuerwehrleuten unter Atemschutz und in Einsatzkleidung. Danach besuchten die Kinder das Feuerwehrgerätehaus. Sie bestiegen die Feuerwehrautos und bemächtigten sich der Einsatzschutzkleidung und der Helme.

Anschließend wurden die Kleinen mit Sirene und Martinshorn zurück zum Kindergarten gebracht. Es erfolgte auch ein Gegenbesuch der Wehr im Kindergarten. Hier hatten durch starke Rauchentwicklung die Feuermelder ausgelöst. In Zweierreihen ging es ganz ruhig mit den Kindern nach draußen auf einen freien Platz.

Die Erzieherinnen hatten die Kinder zuvor auf diese Situation vorbereitet. Die Wehr rückte mit Atemschutz an, um noch eine Erzieherin und zwei Kinder aus dem Kindergarten zu „retten“. Die Wehr unter der Leitung von Ortswehrführer Peter Reddig war mit neun Einsatzkräften zur Übung ausgerückt, einige hatten sich sogar extra für diese Übung frei genommen.

Auf besonderes Interesse stießen die Männer am Strahlrohr. Hier durften die Jungen und Mädchen nach Herzenslust mit dem Wasserstrahl spielen. Zum Abschluss lud Kindergartenleiterin Tina Holborn zu einem Frühstück für die Feuerwehrmänner ein.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Sep.2014 | 12:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen