zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

12. Dezember 2017 | 23:37 Uhr

Bosauer SV ohne sieben Stammspielerinnen

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 15.Sep.2014 | 10:34 Uhr

Die BSG Eutin feierte mit dem 13:0(8:0) gegen den Bosauer SV ihren zweiten Saisonsieg in der Kreisliga Lübeck/Ostholstein. Allerdings konnten die Gäste in den ersten 40 Minuten nur mit neun Spielerinnen antreten, danach immerhin mit zehn Fußballerinnen. Hinzu kam, dass Elisa Jahnke zuvor noch nie im Tor gestanden hatte.

Bereits nach einer Minute erzielte Denise Ramin das 1:0. Dann erhöhten Svenja Hüttmann (7.), Nora Riemchen (8.) und erneut Denise Ramm (9.) schnell auf 4:0. Die Gäste bewiesen jedoch Teamgeist und kämpften sich durch das Spiel. Besonders Sonja Jaacks zeigte eine große Laufbereitschaft, doch der Einsatz war oft auch vergeblich. Nach 20 Minuten erzielte Ann-Kathrin Meyer das 5:0, Klaudia Hans schoss das 6:0 (22.). Die BSG Eutin konnte schalten und walten, wie sie wollte, während die Gäste oft nur hinterher laufen konnten. Svenja Hüttmann erhöhte auf 7:0 (25.). In der 35. Minute verursachte Sonja Jaacks einen Elfmeter. Kim Laura Kramer verwandelte sicher zum 8:0. Vereinzelt konnte Bosau sich aus der drückenden Umklammerung der BSG befreien, kam aber nicht zu echten Torchancen. Nach dem Seitenwechsel bauten Klaudia Hans (55.), Denise Ramin (78.), Ann-Kathrin Heyer (80.), Nora Riemchen (80.) und Denise Ramin mit ihrem vierten Treffer den 13:0-Sieg perfekt (87.).

Der Bosauer Trainer Rainer Jahns war bedient. „Es ist bedauerlich, dass die BSG das Spiel auf unser Bitten hin nicht verlegt hat. Mir haben sieben Stammkräfte gefehlt. Ich bin mir sicher, dass es mit ihnen die Partie einen ganz Verlauf genommen. Meine Mannschaft hat jedenfalls Charakter gezeigt“, meinte Jahns.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen