Spaß in Hutzfeld : Bosauer SV gewinnt das Dörferquiz

Gut gefüllt war die Fritz-Latendorf Halle in Hutzfeld am vergangenen Freitag. 23 Teams hatten sich zum Dörferquiz angemeldet.  Fotos: Pamela Lepeschka
2 von 2
Gut gefüllt war die Fritz-Latendorf Halle in Hutzfeld am vergangenen Freitag. 23 Teams hatten sich zum Dörferquiz angemeldet. Fotos: Pamela Lepeschka

Obwohl der Sieger aus Bosau kommt, wird der zweitplatzierte Wilhelm-Wisser-Verein das nächste Dörferquiz im kommenden Jahr ausrichten.

23-24686863_23-56998053_1386856218.JPG von
12. November 2013, 17:30 Uhr

Wie in 2011 geht der Bosauer Sportverein (BSV) als Gewinner des Dörferquiz der Gemeinde Bosau hervor. Auf den zweiten Platz gelangte das nur vierköpfige Team des Wilhelm-Wisser-Vereins aus Braak, der damit auch im nächsten Jahr das Quiz ausrichten wird. Schließlich war der BSV nach seinem ersten Sieg bereits Ausrichter. Über Platz drei freute sich riesig das Feuerwehrteam aus Bichel-Wöbs-Löja.

Lange im Voraus hatte sich die DLRG Hutzfeld-Bosau auf das Gemeindequiz vorbereitet. Als Ausrichter in diesem Jahr hatte man nicht nur Einladungen verteilt, die Fragen erstellt, sondern auch den Ablaufplan besprochen, Preise eingekauft und für Technik und Dekoration gesorgt.

Unterstützung bekam die DLRG von der Gaststätte Schmidt aus Hutzfeld, die die Teilnehmer mit leckerem Kartoffelsalat, Würstchen und Frikadellen sowie Getränken versorgten. Bei den Rettungsschwimmern stand das Jahr 2013 ganz unter dem Motto „100 Jahre DLRG“. Somit wurde nach der Hälfte der zehn Frageblöcke beim Quiz auch über die Demonstration in Berlin, Mitte Oktober, gegen die Schließung
von Schwimmhallen berichtet. Mit 180 DLRG-Booten, eines davon von der DLRG Hutzfeld-Bosau, war man mit Transparenten die Spree entlang gefahren.

Eine der Kategorien beim Dörferquiz befasste sich auch mit der DLRG und weiteren Rettungsorganisationen. Außerdem befassten sich die 146 Teilnehmer aus 23 Teams mit Fragen aus den Bereichen Naturwissenschaften, Sport, Musik, Schleswig-Holstein, Tiere/ Natur, Musik, Allgemeines, Boulevard und der Gemeinde Bosau.

„Das ist die Veranstaltung in der Gemeinde Bosau“, so Bürgermeister Mario Schmidt, „in der alle mitmachen – Jung oder Alt.“ Viel Lob gab es auch aus Vereinen und Verbänden für die gute Organisation und den reibungslosen Ablauf. Bürgervorsteher Alfred Jeske überreichte seinen gestifteten Wanderpokal mit Freude das fünfte Mal dem glücklichen Gewinnerteam.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen