Bosauer Seniorenbeirat mit 16 Vertretern konstituiert

Der neue Bosauer Seniorenbeirat: (von links) Dörte Naue, Susanne Reimers, Inge Diercks, Anne Schöning, Ulrich Moenig,   Bürgermeister Mario Schmidt, Ursula Dardemann, Ernst-August Dohm, Christa Witt, Hans-Jürgen Sattler, Horst Wulf-Schnabel, Irene Harder, Antje Lindenberg. Nicht anwesend waren Kathrin Schnackenberg, Sylvia Schumacher, Martha Boye und Werner Lembcke.
Der neue Bosauer Seniorenbeirat: (von links) Dörte Naue, Susanne Reimers, Inge Diercks, Anne Schöning, Ulrich Moenig, Bürgermeister Mario Schmidt, Ursula Dardemann, Ernst-August Dohm, Christa Witt, Hans-Jürgen Sattler, Horst Wulf-Schnabel, Irene Harder, Antje Lindenberg. Nicht anwesend waren Kathrin Schnackenberg, Sylvia Schumacher, Martha Boye und Werner Lembcke.

von
06. August 2018, 19:01 Uhr

Horst Wulf-Schnabel bleibt weitere fünf Jahre Vorsitzender des Bosauer Seniorenbeirats, der sich gestern Nachmittag konstituierte. Ebenso einstimmig erfolgte die Wahl seiner Stellvertreterin Inge Diercks, der Schriftführerin Sylvia Schumacher und die Bestätigung Wulf-Schnabels im Amt des Kassenwarts. Als Beisitzer komplettieren Christa Witt, Ursula Dardemann und Antje Lindenberg den Vorstand.

Die 16 Mitglieder (jeweils zwei für Bosau und Hutzfeld) waren bei
den vorhergehenden Dorfschaftsversammlungen gewählt worden. Neu im Gremium sind Kathrin Schnackenberg (Bichel), Ulrich Moenig (Bosau), Susanne Reimers (Bosau), Anne Schöning (Braak), Hans-Jürgen Sattler (Kleinneudorf), Ernst-August Dohm (Klenzau) und Inge Diercks (Wöbs). Einzig für die Dorfschaft Liensfeld habe sich kein Vertreter gefunden, bedauerte Bürgermeister Mario Schmidt. Er hofft, dass sich vielleicht nachträglich noch jemand meldet.

Ulrich Moenig wird künftig die Gemeinderatsausschüsse besuchen und dem Seniorenbeirat Bericht erstatten. Ursula Dardemann, Irene Harder und bei Bedarf Susanne Reimers kümmern sich um Veranstaltungen und Fahrten. Spielenachmittage sind für 28. September, 26. Oktober und 30. November vorgesehen, Skat wird am 12. Oktober geklopft. Musik und gute Laune bringt am 16. November Bärbel Bierend mit. Außerdem stehen ein DRK-Vortrag, ein Dörfer-Quiz und eine Theaterfahrt nach Süsel auf dem Programm.

Auf fast allen Dorfschaftsversammlungen habe es Anregungen zum Zustand der Straßen und Wege gegeben, berichtete Mario Schmidt. Radwege werden demnächst Thema im Bauausschuss sein. Die weitere Entwicklung des Edeka-Marktes in Hutzfeld mit der Einrichtung von Toiletten werde ebenfalls öffentlich beraten. Auch wolle die Gemeinde weitere Gewerbeflächen ausweisen. Die Verhandlungen mit Grundeigentümern seien auf einem guten Weg.

Für Senioren ebenfalls interessant sei der geplante barrierefreie Umbau der Gemeindeverwaltung mit einer Hebebühne für Rollstuhlfahrer, merkte Gemeindevertreter Eberhard Rauch an. Dazu passt thematisch laut Schmidt die für 2019 vorgesehene barrierefreie Umrüstung der Toiletten im Erdgeschoss, der Toiletten in der Schule und die Sanierung der alten Turnhalle sowie später folgend gemäß des Aktionsplans behindertengerechte Toilettenanlagen in den Feuerwehrhäusern und Dorfgemeinschaftshäusern. Fördermittel seien beantragt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen