zur Navigation springen
Ostholsteiner Anzeiger

21. Oktober 2017 | 05:28 Uhr

Bosauer Gastronomen tischen Leckeres auf

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

von
erstellt am 14.Mai.2014 | 11:53 Uhr

„Bosau tischt auf“ heißt eine Aktion der Gastronomen, die bereits im 12. Jahr in der Gemeinde angeboten wird. Verbunden werden damit leckere Speisen in schöner Natur. Diesmal beteiligen sich sechs Restaurants mit regionalen Gerichten zu einem einheitlichen Preis von 950 Cent.

Teilnehmer sind die Familie Sacknieß im „Haus Schwanensee“ mit „De verstoppte Wels“, die Familie Rabari in „Strauers Hotel“ mit „Holsteinier Perlhuhnbrust“, die Familie Reimers im Gasthaus „Zum Frohsinn“ mit Wildragout, Lisa Brooks im Café „Achte de Mur“ mit einem Holsteiner Langschläfer-Frühstück und die Familie Blaasch im Restaurant „Dat Gröne Huus“ mit Schollenfilets (alle aus Bosau) sowie die Familie Henschen aus dem Gasthaus „Drei-Länder-Eck“ in Bredenbek mit Carpaccio von Roter Beete.

Auf einem Flyer ist eine Übersicht der Bosauer Kirchenkonzerte zu finden, damit der lukullische Genuss mit einem der Sommerkonzerte verbunden werden kann, freut sich Koordinator Sven Sacknieß, Vorsitzender des Tourismusvereins. Denn Bosau tischt nicht nur auf, Bosau spielt auch auf und bietet so einen Genuss für alle Sinne. Entstanden ist die Idee im Bosauer Jubiläumsjahr 2002: 850 Jahre Bosau. Der mittlerweile verstorbene Gemeindevertreter Walter Hansen aus Hutzfeld konnte damals die Bosauer Gastronomie sofort mit seiner Idee begeistern: Eine gemeinsame Aktion zum Gemeinde-Jubiläum. Das „850-Cent-Gericht“ war geboren. Und seit ein paar Tagen startet Bosau gastronomisch wieder durch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen