Bosau: Jugendstil in Handarbeiten

Ostpreußisches in Bosau.
Ostpreußisches in Bosau.

Osterausstellung in der Dunkerschen Kate sammelt Geld für Ostpreußen

von
14. März 2015, 13:42 Uhr

„Jugendstil in Handarbeiten“ heißt die Ausstellung zu Ostern in der Dunkerschen Kate. Sie ist von Mittwoch, 1. April, bis Montag, 6. April, jeweils von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Erlös kommt in vollem Umfang Bedürftigen in Ostpreußen zugute.

Im 32. Jahr ihres Bestehens lädt die Arbeitsgemeinschaft „Hilfe für Euch“ aus Kiel zu Ostern zu einer ganz besonderen Ausstellung ein. Geboten wird Jugendstil in Handarbeiten – gestickt, genäht, gehäkelt, von Frauen in Ostpreußen, die damit für sich und ihre Familien ein Zubrot verdienen. Die Materialien und Muster nach Originalen aus der Zeit um 1900 wurden von den Mitarbeitern auf ihren Hilfsfahrten dorthin gebracht. Fertiges wurde auf weiteren Fahrten wieder mitgenommen.

Gefertigt wurden Decken und Kissen, Schürzen und Topflappen, ebenso Krawatten, Westen und allerhand Beutel aus Liberty-Stoffen und William-Morris-Entwürfen wurden genäht. Gestickt wurden Läufer und Sets, Decken und Deckchen, Bänder und Borten aus edlem und feinstem Leinen, farbig oder in filigraner Weißstickerei. Sogar Gehäkeltes in Jugendstil wurde gefertigt. Motive sind Blumen und Blätter, wie sie auch der große Schmuckdesigner Lalique verwendet hat, aber auch Pfauen und Fische, Schmetterlinge und Schwäne. Strenge geometrische Formen stehen neben filigranen Schmuckornamenten.

Die Farben in der Ausstellung orientieren sich an den Originalen: erdfarbene, kühne Blau- und Grüntöne dominieren in den Stoffen, Violett und Petrol stehen zwischen Messing und Turmalin, lichtes Gelbgrün und Rosatöne mildern die Kontraste. Der Idee der Jugendbewegten folgend, das Leben – und die Ausstellung – zu einem Fest der Sinne zu machen, werden die weit von Bosau handgefertigten Kostbarkeiten mit Blumenarrangements im Stil der Zeit, Tiffany-Lampen und anderen Kunstgegenständen dekoriert. Fensterbilder, Plakate, Fotografien von Jugendstilfassaden und Interieurs ergänzen die Ausstellung.

Wem der Jugendstil dennoch nicht zusagt, findet daneben eine reichhaltige Auswahl anderer wertvoller Handarbeiten. Auch gibt es wieder ostpreußischen Honig und Bärenfang, handgemachtes Konfekt sowie Bernstein, Fotokarten und viele, viele Geschenkartikel.

Die Ausstellung ist von Mittwoch, 1. April bis Montag, 6. April, jeweils von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Erlös kommt in vollem Umfang Bedürftigen in Ostpreußen zugute.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen